Bayreuth
Basketball

Medi Bayreuth: Eric Mika ersetzt den verletzten Hassan Martin

Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth ist auf der Suche nach Ersatz für seinen verletzten Center Hassan Martin in Italien fündig geworden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayreuths neuer Center Eric Mika kommt aus Italien. Foto: privat
Bayreuths neuer Center Eric Mika kommt aus Italien. Foto: privat

Medi Bayreuth bestreitet am Mittwochabend bereits das dritte Auswärtsspiel binnen einer knappen Woche. Am 10. Spieltag der Basketball-Champions-League (BCL) gastieren die Wagnerstädter um 18.30 Uhr beim griechischen Erstligisten ASP Promitheas Patras.

Nach dem Derbysieg bei Ex-Meister Brose Bamberg und der unglücklichen Niederlage nach Verlängerung beim Meister und ungeschlagenen Tabellenführer FC Bayern München sollten die Wagnerstädter auch in der westgriechischen Hafenstadt nicht chancenlos sein. Diese Einschätzung teilt auch Bayreuths National-Center Andreas Seiferth, der nach dem Verletzungsausfall von Hassan Martin besonders gefragt sein wird: "Trotz der Niederlage nehmen wir viel Positives mit aus dem Spiel in München. Bis auf die Anfangsphase haben wir wieder ein sehr starkes Spiel abgeliefert. Letztlich hat uns ein Wurf gefehlt, um nach dem Oberfrankenderby auch hier zu gewinnen, was sicherlich noch eine größere Sensation gewesen wäre."

Patras auf Play-Off-Kurs

Promitheas Patras nimmt in dieser Saison erstmals in seiner Vereinsgeschichte an einem internationalen Wettbewerb teil und steuert als Tabellendritter der Gruppe D mit 6:3 Siegen auf Playoff-Kurs. Im Hinspiel in Bayreuth konnten sich die Griechen Ende Oktober mit 75:70 durchsetzen.

Bester Werfer bei Patras ist in diese Saison Flügelspieler Rion Brown, Neuzugang vom französischen Erstligisten JDA Dijon Bourgogne, mit durchschnittlich 14,7 Punkten, gefolgt von seinem US-Landsmann Tony Meier (13,8) und Leonidas Kaselakis (10,3).

Bayreuther Suche ist erfolgreich

Die Bayreuther Suche nach einem kurzfristig verfügbaren Ersatzmann für Hassan Martin, der nach einer im Oberfrankenderby in Bamberg erlittenen Fußverletzung länger fehlen wird, war erfolgreich: Der Neue im Medi-Team wurde vor drei Tagen 24 Jahre alt, ist 2,08 Meter groß, 104 Kilogramm schwer und heißt Eric Mika. Der US-amerikanische Centerspieler kommt vom italienischen Erstligisten Basket Brescia Leonessa und erhält einen Vertrag bis Saisonende.

"Eric war im Sommer ein sehr gefragter Big Man, da er in seinem Rookie-Jahr eine starke Saison in einer sehr guten italienischen Liga gespielt hat. Er hat auf dem Feld hier in Europa sofort funktioniert", sagt Medi-Trainer Raoul Korner. Der Österreicher weiter: "Eric ist aber jetzt in eine Situation geraten, die man durchaus als chaotisch bezeichnen kann, und er hat deshalb einen Weg gesucht, um hier herauszukommen. Genau das war es auch, was wir gesucht haben: Einen Spieler, der aus nachvollziehbaren Gründen zu dieser Zeit auf dem Markt ist und eben nicht, weil er verletzt ist oder sonst irgendetwas anderes nicht stimmt."

Raoul Korner attestiert seinem neuen US-Amerikaner "hohe Energie". Außerdem sei er "sehr mobil". Der Bayreuther Trainer weiß zudem über Eric Mika: " Er ist ein exzellenter Pick-and-roll-Spieler, der auch da hingeht, wo es weh tut und beim Rebound zupackt. Ich bin froh, dass wir zu diesem Zeitpunkt der Saison einen solchen Spieler finden konnten. Das ist keine Selbstverständlichkeit, aktuell sind ja einige Mannschaften auf der Suche nach einem Big Man."

In der Saison 2017/18 kam Mika beim italienischen Erstligisten Pesaro auf durchschnittlich starke 14,3 Punkte und 7,3 Rebounds.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren