Bayreuth
Fußball

Herber Rückschlag für die Altstädter

Die SpVgg Bayreuth steckt nach der 0:2-Niederlage gegen den SV Wacker Burghausen tief im Tabellenkeller der Regionalliga fest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausgetanzt: Der Bayreuther Darius Held (links) hat in dieser Szene gegen den Burghausener Muhamed Subasic das Nachsehen.  Foto: Peter Mularczyk
Ausgetanzt: Der Bayreuther Darius Held (links) hat in dieser Szene gegen den Burghausener Muhamed Subasic das Nachsehen. Foto: Peter Mularczyk
Rückschlag statt Befreiungsschlag: Die SpVgg Bayreuth hat das Kellerduell der Regionalliga gegen ihren oberen Tabellennachbarn SV Wacker Burghausen nach einer durchwachsenen Leistung mit 0:2 verloren und steckt tiefer denn je im Abstiegsstrudel. Bei noch fünf ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den FC Pipinsried und das rettende Ufer bereits fünf Punkte.


Regionalliga Bayern

SpVgg Bayreuth -
SV Wacker Burghausen 0:2

Die Partie begann verheißungsvoll für die Gastgeber: Nach vier Minuten fehlten nur Zentimeter zum 1:0. Kristian Böhnleins Freistoß aus 30 Metern klatschte an den Pfosten des Wacker-Tores. Die Hausherren blieben spielbestimmend, erspielten sich aber bis auf einen gefährlichen Schmitt-Flankenball - er ging über Freund und Feind hinweg - keine Tormöglichkeiten. Danach fand auch Burghausen ins Spiel und hatte durch Muhamed Subasic zwei gefährliche Offensivaktionen, doch es blieb nach 45 Minuten beim torlosen Remis.
Nach der Halbzeitpause übernahmen die Gäste das Kommando. Subasic scheiterte mit einem Freistoß noch an der Latte (50.), ehe ein Doppelschlag für Jubel beim SV Wacker sorgte. Erst kam der ehemalige Hofer Martin Holek an den Ball und verwandelte mit seinem rechten Fuß im Stil eines Torjägers, dann bestrafte Manuel Omelanovsky einen Fehlpass der SpVgg im Aufbauspiel. Das war es für die Altstädter, die selbst die dickste Chance nicht nutzten. Nach einem Foul an Tobias Weber trat Patrick Hobsch zum Foulelfmeter an, SV-Torwart Franco Flückiger parierte. Der Sieg der Gäste hätte sogar noch höher ausfallen können, doch Subasic traf bei einem Freistoß in der Nachspielzeit die Querlatte.
Für die Bayreuther geht es schon am Freitag (19 Uhr) weiter: Dann wartet das Gastspiel beim ebenfalls abstiegsgefährdeten TSV Buchbach - und da ist ein Sieg fast schon Pflicht.

SpVgg Bayreuth: Skowronek - Dengler, Kolbeck, Weber - Held, Schmitt (76. Krahnert), Wolf, Golla (90. + 2 Michaelis) - Böhnlein - Hobsch, Bajrami (71. Ulbricht).
Burghausen: Flückiger - Hofstetter, Subasic, Omelanovsky, Duhnke, Wächter, Bann (77. Richter), Sulmer, Pichler (46. Pöllner), Schulz, Holek.
Schiedsrichter: Beitinger (DJK Regensburg). - Zuschauer: 521. - Tore: 0:1 Holek (67.), 0:2 Omelanowsky (69.). red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren