Bayreuth
Basketball

Dreier entscheidet Topspiel

Der ATS Kulmbach unterliegt im Spitzenspiel der Basketball-Bayernliga Nord dem Zweiten DJK Schweinfurt nur knapp.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kulmbacher Markus Mallanik zieht gegen den Schweinfurter Ludwig zum Korb und erzielt zwei Punkte. Foto: Karl Heinz Weber
Der Kulmbacher Markus Mallanik zieht gegen den Schweinfurter Ludwig zum Korb und erzielt zwei Punkte. Foto: Karl Heinz Weber

Die Basketballer des ATS Kulmbach haben das Spitzenspiel der Bayernliga Nord gegen die DJK Schweinfurt mit 77:80 verloren. Die Zuschauer in der CVG-Halle sahen eine knappe und bis zum Schluss spannende Partie.

Erfreuliche Nachrichten vor Spielbeginn für Coach Christoph Jungbauer. Mit Tim Koths kehrte ein wiedergenesener Leistungsträger zurück in die Aufstellung. Er knüpfte sofort an seine starken Leistungen aus der Hinrunde an und steuerte zwölf Zähler bei. ATS Kulmbach - DJK Schweinfurt 77:80 (20:20, 14:20, 25:19, 16:21) Das erste Viertel begann mit einem wahren Wurfwettbewerb, den die Schweinfurter mit zwei schnellen Dreipunktewürfen begannen. Die Kulmbacher brauchten etwas, um in die Partie zu kommen, zeigten sich dann aber ebenfalls treffsicher aus der Distanz. Sie verbuchten fünf Dreier allein in diesem Viertel von Jakob Krüger, Marcus Mallanik und Tim Ondra. Der Viertelstand von 20:20 versprach noch einiges an Offensivleistungen.

Doch im zweiten Abschnitt ging dem ATS das nötige Wurfglück abhanden. Und beim Zug zum Korb zeigte man sich beeindruckt von den beiden großen Schweinfurter Centerspielern. So führten die Gäste zur Pause mit 40:34.

ATS-Coach Christoph Jungbauer appellierte an die eigenen Stärken und forderte mehr Selbstvertrauen in den Abschlüssen. Die Kulmbacher starten dann auch mit viel Energie ins dritte Viertel. Die Zonenverteidigung bewegte sich nun besser und so wurden die Schweinfurter Distanzschützen in Schach gehalten.

Auf der Gegenseite zeigte Niklas Jungbauer mit zwei Dreiern seine Treffsicherheit. Zum Viertelende stand der Ausgleich von 59:59 auf der Anzeigetafel.

Im letzten Abschnitt bewiesen aber die Schweinfurter ihre Klasse und konnten mit Hilfe ihrer tief besetzten Bank bis zur 35. Minute einen Neun-Punkte-Vorsprung herausspielen. Die Kulmbacher wollten sich jedoch nicht geschlagen geben und kämpften sich Stück für Stück wieder heran.

58 Sekunden vor Spielende brachten zwei erfolgreiche Freiwürfen von Christian Schuberth den 75:75-Ausgleich. Die Schweinfurter konterten mit einem Dreier und einem Korbleger. Dem ATS lief nun die Zeit davon, und nach einem aufopferungsvollem Kampf musste sich der ATS Kulmbach mit 77:80 geschlagen geben.

Am kommenden Samstag steht das dritte Heimspiel in Folge an. Zu Gast ist der Nachbarrivale BBC Eckersdorf.

ATS Kulmbach: Marcus Mallanik (17 Punkte/3 Dreier), Jakob Krüger (15/4), Niklas Jungbauer (15/2), Christian Schuberth (13), Tim Koths (12/1), Tim Ondra (3/1), Maximilian Grethe (1), Heiko Rüger.schu

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren