Bayreuth
Fußball

Bitteres Remis für die SpVgg Bayreuth im Topspiel

Der Regionalligist SpVgg Bayreuth muss im Heimspiel gegen den TSV Aubstadt in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer zum 2:2 hinnehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das 1:0 für die SpVgg: Der Bayreuther Edwin Schwarz schickt den Aubstadter Torwart Nico Purtscher beim Elfmeter in die falsche Ecke.  Foto: Mularczyk
Das 1:0 für die SpVgg: Der Bayreuther Edwin Schwarz schickt den Aubstadter Torwart Nico Purtscher beim Elfmeter in die falsche Ecke. Foto: Mularczyk

Die Serie hat gehalten, aber das neunte Regionalliga-Spiel ohne Niederlage hat die SpVgg Bayreuth mit einem weinenden Augen hingenommen: Gegen den TSV Aubstadt kassierten die Altstädter in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich und verpassten es so, den starken Aufsteiger ohne Punkte nach Hause zu schicken.

Regionalliga Bayern

SpVgg Bayreuth - TSV Aubstadt 2:2 (1:0)

Von Beginn an presste die Altstadt und hielt die Gäste in deren Hälfte. Es dauerte dennoch 27 Minuten, ehe Edwin Schwarz der Führungstreffer gelang. Nach einem völlig unnötigen Foul von Christian Köttler an Christopher Kracun traf das Geburtstagskind vom Elfmeterpunkt.

Danach lief es besser für die Bayreuther, die das Heft des Handelns immer mehr an sich zogen und das Spiel dominierten. So verpassten Christoph Fenninger und Alexander Piller den eigentlich fälligen zweiten Treffer. Und dann hatte die Heimelf Glück: In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs vergab Martin Thomann die dicke Ausgleichsmöglichkeit, als er am stark reagierenden SpVgg-Torwart Sebastian Kolbe scheiterte.

Der Ausgleich fiel nach der Halbzeitpause dann doch - und zwar sehr umstritten. Nach einem fatalen Ballverlust von Tobias Weber bediente der alleine auf Kolbe zulaufende Jens Trunk seinen Mitspieler Thomann. Dessen satter Schuss ging am Tor vorbei, doch Schwarz traf den Aubstadter nach dem unbedrängten Abschluss am Fuß. Schiedsrichter Markus Huber zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ingo Feser verwandelte zum 1:1.

Diesen Schock verdauten die Altstädter aber sehr schnell. Nur zwei Minuten später bediente Alexander Piller Christoph Fenninger, der überlegt die erneute Führung erzielte.

Nun entwickelte sich ein packender Kampf. Ivan Knezevic (87.) verpasste in der Schlussphase die Entscheidung: Nach einer starken Vorlage von Sascha Marinkovic scheiterte er am Pfosten des Gästetores. Auf der anderen Seite hielt Kolbe lange den knappen Vorsprung fest: Mehrmals klärte er herausragend. Doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit war er gegen Steffen Behr machtlos. Für Weber war das Ende des Spiels nicht nur wegen des späten Ausgleichtreffers bitter: Er hatte nach einem Zusammenprall noch einige Minuten weitergespielt, dann aber das Spielfeld dennoch verlassen. Er hatte kurzfristig jegliche Erinnerung verloren.

Durch das neunte Spiel ohne Niederlage machten die Altstädter dennoch Boden auf die Topteams gut, da sowohl Tabellenführer FC Schweinfurt 05 als auch dessen Verfolger SV Türkgücü München Niederlagen hinnehmen mussten.

Tore: 1:0 Schwarz (27./Foulelfmeter), 1:1 Feser (62./Foulelfmeter), 2:1 Fenninger (65.), 2:2 Behr (90. + 2) / Schiedsrichter: Huber (Wurmannsquick) / Zuschauer: 832.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren