Bayreuth
Eishockey

Bei den Bayreuth Tigers gibt es ein Duell um die Nummer 1

Bei den Bayreuth Tigers kommt es in der Vorbereitung auf die anstehende DEL2-Saison zu einem Zweikampf um den Stammplatz im Tor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neuer Torhüter bei den Bayreuth Tigers: Timo Herden.  Foto: Mularczyk
Neuer Torhüter bei den Bayreuth Tigers: Timo Herden. Foto: Mularczyk
Nach dem erfahrenen Brett Jaeger holten die Tigers nun auch Timo Herden. Der 23-Jährige kommt von der Düsseldorfer EG.

"Timo ist ein junger und sehr ehrgeiziger Spieler, den ich aus Bad Nauheim sehr gute kenne", wird Tigers-Trainer Petri Kujala in einer Mitteilung zitiert. "Wir haben mit Brett Jaeger einen sehr guten und erfahrenen Mann verpflichtet. Timo steht ihm - außer im Punkt Erfahrung - in nichts nach. Man kann ihm durchaus zutrauen, die Nummer 1 zu werden." Herden passe perfekt in das Anforderungsprofil der Tigers. Kujala ist froh, dass die Bayreuther auf der wichtigen Torhüter-Position nun "mit zwei erstklassigen Spielern" besetzt sind.

Der gebürtige Rosenheimer Herden durchlief bei seinem Heimatverein die Nachwuchsteams bis hin zur DNL. In der Saison 2013/14 debütierte der 1,75 Meter große und 74 Kilogramm schwere Linksfänger in der DEL2 für Rosenheim. In der darauffolgenden Spielzeit war er Stammkeeper und kam auf 38 Einsätze. Er glänzte in der Hauptrunde mit dem besten Gegentorschnitt der Liga und wurde von der Fachzeitschrift "Eishockey News" zum "Rookie des Jahres" gewählt. Nach zwei weiteren Spielzeiten bei den Oberbayern wechselt er in die DEL zur Düsseldorfer EG.
Allerdings kam er in der höchsten deutschen Spielklasse nur auf vier Einsätze. Mit einer Förderlizenz ausgestattet kamen weitere zehn Partien in der DEL2 hinzu. In der zweiten Liga war er für den Ex-Verein von Kujala, den EC Bad Nauheim, aktiv.

"Ich freue mich auf die Herausforderung und will wieder mehr spielen als zuletzt", formuliert Herden seine persönlichen Ziele für die kommende Saison. "In den Spielen, die ich bekomme, will ich der Mannschaft eine gewisse Ruhe geben. Dem Team zeigen, dass es sich auf mich verlassen kann. Und wir möchten natürlich im besten Fall mit den hinteren Plätzen nichts zu tun haben."


Hartung verlässt Tigers


Durch die Verpflichtungen von Jaeger und Herden ist auch klar, dass für Friedrich Hartung kein Platz im Kader ist. Der Ersatzkeeper trug vier Spielzeiten das Trikot der Bayreuth Tigers, konnte sich aber in dieser Zeit nicht dauerhaft den Status als Nummer 1 sichern und kam nur auf 28 Partien.

Sie wollen die lokalen Sport-Nachrichten direkt per WhatsApp auf ihr Handy? Dann melden Sie sich hierkostenfrei an.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren