Bayreuth
Eishockey

Bayreuths bislang beste Vorstellung

Die Tigers überraschen am Freitag mit einem glatten 3:0-Sieg in der DEL 2 gegen den Vierten Freiburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bayreuther Markus Lillich (rechts) wird hier vom Freiburger Scott Allen gefoult.  Foto: Peter Mularczyk
Der Bayreuther Markus Lillich (rechts) wird hier vom Freiburger Scott Allen gefoult. Foto: Peter Mularczyk

Bayreuth Tigers - Wölfe Freiburg 3:0 (0:0, 3:0, 0:0)

Zwei personell gutbesetzte Teams mit ziemlich voller Kapelle lieferten sich einen intensiven Kampf. Im ersten Drittel gab es nur wenige hochkarätige Chancen.. Vieles spielte sich immer wieder in der Mittelzone ab, wo sich beide Mannschaften ziemlich neutralisierten. Einzelne Chancen wurden dann sichere Beute der souveränen Goalies.

Im zweiten Abschnitt nahmen die Tigers das Heft in die Hand. Aggressiv und konsequent in der Abwehr, spritzig und entschlossen im Angriff waren die Oberfranken komplett tonangebend. In Minute 23 hatte Davidek Pech mit seinem strammen Rückhandschuss an den Pfosten. Als Bartosch noch einmal das Gestänge anvisierte, reagierte Heider am schnellsten und staube zur verdienten Führung ab. Bei einem Zwei-gegen-Eins-Konter vergab Freiburg die klare Chance zum Ausgleich.

Doch Bayreuth blieb am Drücker. Lohn dafür war das 2:0 von Bartosch, der nach starker Vorarbeit von Busch kompromisslos abschloss. Davidek per Nachschuss im Powerplay erhöhte noch vor der zweiten Pause auf 3:0.

Nun musste Freiburg kommen. Doch die Tigers gewannen weiter viele der wichtigen Zweikämpfe, hielten die Scheibe weit weg vom eigenen Tor und kreierten sogar noch eigene Möglichkeiten.

Neben den drei wichtigen Zählern erfreute auch die Leistung der Tigers die Fans. Sie agierten über 60 Minuten hinweg bissig und clever und machten damit Hoffnung auf eine bessere zweite Saisonhälfte. Herausragender Akteur der Bayreuther war Routinier Michal Bartosch.

Das nächste Heimspiel der Tigers findet am Sonntag, 22. Dezember, um 17 Uhr statt. Gegner sind dann die Lausitzer Füchse. Tore: 1:0 (28.) 4-4 Heider; 2:0 (30.) Bartosch; 3:0 (34). 5-4 Davidek. - Zuschauer: 1457. - Strafminuten: 6/10.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren