Bayreuth
Basketball

Bayreuther holen College-Rekordspieler

Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat Shooting Guard Bryce Alford vom US-amerikanischen College-Team Oklahoma City Blue verpflichtet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bryce Alford im Trikot der College-Mannschaft der UCLA Bruins (hier gegen die Arizona Wildcats). In der kommenden Saison läuft er in der Bundesliga für Medi Bayreuth auf. Foto: Imago/Juan Lainez
Bryce Alford im Trikot der College-Mannschaft der UCLA Bruins (hier gegen die Arizona Wildcats). In der kommenden Saison läuft er in der Bundesliga für Medi Bayreuth auf. Foto: Imago/Juan Lainez

Die Guard-Positionen im Kader von Medi Bayreuth für die kommende Saison der Basketball-Bundesliga sind besetzt. Vom US-amerikanischen G-League-Team Oklahoma City Blue, dem Farmteam der Oklahoma City Thunder (NBA), wechselt der 24-jährige Bryce Alford an den Roten Main. "Bryce ist ein extrem spielintelligenter Werfer, der bereits im College konstant auf Top-Niveau abgeliefert hat", sagt Medi-Trainer Raoul Korner. Sein früherer Assistent und jetziger G-League-Trainer Martin Schiller machte Korner auf Alford aufmerksam. Der Bayreuther Coach sagt: "Er meinte, Bryce sei genau der Typ Spieler, der zu meiner Spielphilosophie passe. Seitdem habe ich ihn auf dem Radar und freue mich sehr, dass wir ihn für uns begeistern konnten", erklärt Medi-Trainer Raoul Korner, der selbst unlängst vorzeitig um ein weiteres Jahr bis Sommer 2021 verlängert hatte, die Verpflichtung des 1,90 Meter großen US-Amerikaners.

Rekordspieler der UCLA Bruins

Matt Haufer, neuer Sportlicher Leiter bei Medi Bayreuth, ergänzt: "Bryce kann viel mehr als nur werfen und wird uns auf der Position des Shooting Guards ein flexibleres Skill-Set geben, als wir es in der vergangenen Saison hatten. Durch seine Erfahrung als Point Guard entlastet er den Spielaufbau und ermöglicht es uns, die Zahl der Ballhandler und Kreativspieler auf dem Feld zu erhöhen."

Alford verbrachte seine Collegezeit bei den UCLA Bruins. In seinen vier College-Jahren stand er durchschnittlich 32 Minuten pro Partie auf dem Parkett und erzielte dabei pro Spiel 13,6 Punkte, gab 3,8 Assists und schnappte sich 2,8 Rebounds. Damit schaffte er es in den Bestenlisten der Bruins auf Platz 1 bei gespielten Minuten (4511), Dreier-Versuchen (829) und getroffenen Dreiern (329).

In der Allzeit-UCLA-Rangliste der besten Scorer liegt Bryce Alford hinter Don MacLean, Kareem Abdul-Jabbar, Jason Kapono und Reggie Miller auf Platz 5. In der NBA-G-League sammelte Alford in den beiden zurückliegenden Jahren in rund 100 Spielen durchschnittlich 15,3 Punkte, 2,7 Assists und 2,3 Rebounds.

Der Bayreuther Kader

Abgänge: De'Mon Brooks (Ryukyu Golden Kings Okinawa/Japan), Steve Wachalski (Karriereende), Hassan Martin (Buducnost/Montenegro).

Zugänge: James Woodard (Skopje), Joanic Grüttner Bacoul (Göttingen), James Robinson (Herzlia), Bryce Alford (Oklahoma City Blue). Zukunft fraglich: Gregor Hrovat, Adonis Thomas, David Stockton, Kyan Anderson, Kassius Robertson, Nik Raivio, Johannes Krug.

Kader: Bastian Doreth (Guard), Lukas Meisner (Forward), Andreas Seiferth (Center), Nico Wenzl (Point Guard), James Woodard (Shooting Guard), Joanic Grüttner Bacoul (Shooting Guard), James Robinson (Point Guard), Bryce Alford (Shooting Guard).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren