Bayreuth
Eishockey

Bayreuth Tigers mit einem Fünf-Punkte-Wochenende

Der Bayreuther Zweitligist trifft gegen den EHC Freiburg im letzten Abschnitt dreimal und gewinnt mit 4:2. Auch in Kassel gelingt ein Sieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerade im Schlussdrittel waren die Tigers das klar bessere Team und enteilten immer wieder ihren Gegenspielern. In dieser Szene setzt sich der Bayreuther Ivan Kolozvary (rechts) gegen Tobias Kunz vom EHC Freiburg durch.  Foto: Peter Mularczyk
Gerade im Schlussdrittel waren die Tigers das klar bessere Team und enteilten immer wieder ihren Gegenspielern. In dieser Szene setzt sich der Bayreuther Ivan Kolozvary (rechts) gegen Tobias Kunz vom EHC Freiburg durch. Foto: Peter Mularczyk

Die Bayreuth Tigers haben den Kontakt zur dicht gedrängten unteren Tabellenhälfte der DEL 2 hergestellt. Das Schlusslicht feierte dank einer tollen Vorstellung im letzten Drittel einen sehr wichtigen 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)-Heimsieg gegen den EHC Freiburg.

Zwei Tage später blieben die Tigers bei den Kassel Huskies in der Erfolgsspur und erkämpften sich in Hessen ein 5:4 nach Verlängerung.

Bayreuth Tigers - EHC Freiburg 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)

Beide Mannschaften taten sich zu Spielbeginn schwer. Höhepunkte gab es in den ersten fünf Minuten nicht. Den ersten setzten dann die Freiburger mit ihrer ersten Torchance - und diese nutzten sie zur Führung. Nikolas Linsenmaiers guten Abschluss parierte Tigers-Torwart Brett Jaeger noch stark, doch gegen Ryon Mosers Nachschuss war er machtlos.

Danach neutralisierten sich die Teams weitgehend, wobei die Hausherren die torgefährlichere Mannschaft stellten. Bei einem schnellen Gegenzug und Querpass von Sebastian Busch vergab Luca Gläser bei einem Lattentreffer den Ausgleich. Da zudem Arnoldas Bosas' Direktabnahme knapp das Tor verfehlte, blieb es nach 20 Minuten bei der knappen Freiburger Führung.

Nach dem ersten Seitenwechsel nahm die Partie mehr Fahrt auf - vor allem dank des couragierten Auftritts der Tigers, die sich erst über Gläsers zweiten Lattenschuss ärgerten, sich aber auch von Linsenmaiers Kontertreffer zum 0:2 nicht stoppen ließen.

"Man muss stolz darauf sein, wie die Jungs an sich geglaubt haben und nach dem 0:2 zurückgekommen sind", lobte Tigers-Trainer Petri Kujala. Seine Mannschaft stand nun nicht mehr so offen und verlor auch nicht mehr so viele Scheiben in der neutralen Zone. "Ab dem zweiten Drittel haben wir wesentlich besser das Spiel gemacht", betont Kujala.

So kamen die Bayreuther immer wieder zu guten Möglichkeiten. Unter anderem scheiterte Ville Järveläinen. Als der bärenstarke Kevin Kunz sich den Puck erobert und Michal Bartosch Übersicht bewiesen hatte, verkürzte der mitgelaufene Martin Heider auf 1:2.

Da die Tigers weiter am Drücker blieben, nahm Gästetrainer Leos Sulak eine Auszeit, um den Spielfluss der Bayreuther zu unterbrechen. Das gelang zwar nur bedingt, doch zumindest retteten die Freiburger ihren Vorsprung in den Schlussabschnitt.

Die Gastgeber drängten aber auch im letzten Drittel auf den Ausgleich. Jozef Potac traf in Überzahl nur das Torgestänge. Das längst überfällige 2:2 gelang Kunz nach einem klasse Querpass von Bartosch. Mark Heatley brachte die starken Bayreuther anschließend zum ersten Mal in Führung.

Als Freiburg den Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis nahm, beseitigte Busch mit dem Treffer zum 4:2 ins leere Tor die letzten Zweifel am verdienten Heimsieg der Tigers.

Tore: 0:1 (6.) Moser (Linsenmaier, Kunz), 0:2 (25.) Linsenmaier (Miner-Barron, Rießle), 1:2 (29.) Heider (Bartosch, Kunz), 2:2 (45.) Kunz (Bartosch, Heider), 3:2 (52.) Heatley (Järveläinen, Newton), 4:2 (60.) Busch (Gläser, Richter - Empty Net). - Strafminuten: Bayreuth 6, Frankfurt 6. - Zuschauer: 1225.

Kassel Huskies - Bayreuth Tigers n. V. 4:5 (1:2, 2:1, 1:1, 0:1)

Tore: 1:0 (2.) Reiß (Gron, Mueller), 1:1 (14.) Kunz (Kolozvary), 1:2 (18.) Heider (Järveläinen, Kolozvary - 5 gegen 4), 2:2 (24.) Povorozniouk (Carciola, Little), 2:3 (25.) Rajala (Järveläinen), 3:3 (36.) Gron (Mueller, Trivino), 3:4 (43.) Heatley (Järveläinen, Martens - 5 gegen 4), 4:4 (54.) Ritter (Carciola, Meilleur), 4:5 (63.) Busch (Richter). red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren