Bayreuth
Eishockey

Bayreuth Tigers lassen viele Chancen liegen

Die Bayreuther verlieren zum Auftakt der DEL2-Abstiegsrunde bei den Lausitzer Füchsen mit 3:4.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bayreuther Andreas Geigenmüller jubelte nach dem Anschlusstreffer zum 3:4. Am Ende reichte es aber nicht mehr zum Ausgleich der Tigers in Weißwasser.  Foto: Archiv/Mularczyk
Der Bayreuther Andreas Geigenmüller jubelte nach dem Anschlusstreffer zum 3:4. Am Ende reichte es aber nicht mehr zum Ausgleich der Tigers in Weißwasser. Foto: Archiv/Mularczyk
Eine couragierte Leistung zeigten die Bayreuth Tigers zum Auftakt der ersten Runde der Play-downs (Best of seven). Für einen Sieg reichte das aber nicht. Das Hauptrundenschlusslicht verlor bei den Lausitzer Füchsen mit 3:4 (0:0, 2:3, 1:1).


DEL2, Play-downs, 1. Runde

Lausitzer Füchse - Bayreuth Tigers 4:3

Erst nach knapp zehn Minuten nahm die Partie Fahrt auf. Die ersten Chancen verbuchten die Tigers, die auf die angeschlagenen Eric Chouinard und Constantin Ontl verzichten mussten, ab der 14. Minute: Luca Gläser scheiterte aus spitzem Winkel und Jan Pavlu verzog alleine vor Füchse-Torwart Maximilian Franzreb.

Allerdings überstanden die Bayreuther auch die anschließende Druckphase der Lausitzer mit etwas Glück schadlos, so dass es torlos in die erste Drittelpause ging.

In der ersten Powerplay-Situation des zweiten Abschnitts ging das Team aus Weißwasser in Führung: Jeff Hayes passte auf den frei stehenden Marius Schmidt - 1:0. Jetzt veränderte sich das Spielgeschehen, die Partie wurde intensiver geführt. Die Teams gaben in keinem Zweikampf nach, was immer wieder zu Zwei-Minuten-Strafen führte. Diesmal nutzten die Bayreuther ein Überzahlspiel: Pavlu fackelte nicht lange, als ihn Sebastian Busch vor dem Tor anspielte, und glich zum 1:1 aus.

Allerdings blieb es nicht lange bei diesem Zwischenstand: Andre Mücke passte in die Mitte, wo Artur Tegkaev richtig stand und dem Puck die entscheidende Richtungsänderung zum 2:1 gab. Die Treffer fielen nun in kurzen Abständen. Timo Gams bediente Valentin Busch, der in Torjägermanier das 2:2 erzielte. Doch es ging nicht mit einem Unentschieden in die zweite Drittelpause. Jeff Heyes brachte die Lausitzer 27 Sekunden vor Ende des zweiten Abschnitts zum dritten Mal in Führung.

Im Schlussdrittel hatten die Tigers die größeren Spielanteile - unterbrochen von guten Gelegenheiten der Gastgeber. Hayes, Feodor Boiarichinov und Charlie Jahnke verpassten das 4:2. Die Bayreuther hielten dagegen und drängten auf den Ausgleich. Gläser aus zentraler Position, Valentin Busch mit einem Gewaltschuss und Ivan Kolozvary aus kurzer Distanz verfehlten das Ziel. Das rächte sich: Hayes fälschte eine Hereingabe ab, so dass Tigers-Goalie Tomas Vosvrda der Puck durch die Schoner rutschte.

Da allerdings nur 52 Sekunden später Andreas Geigenmüller den Anschluss herstellte, war die Partie bei einer Restspielzeit von acht Minuten noch nicht entschieden. Die Tigers rannten weiter an - jedoch blieb der Kampfgeist unbelohnt. Die Füchse sicherten sich in der Serie das 1:0. "Es war ein schweres Spiel, das viel Kraft gekostet hat. Insgesamt haben wir zu viele Chancen liegen lassen", analysierte Tigers-Coach Sergej Waßmiller die Partie.

Bayreuth Tigers: Vosvrda - Gerstung, Heider, Neher, Müller, Linden, Potac, Mayer - Pavlu, S. Busch, Geigenmüller, Voronov, Kolozvary, Bartosch, Gams, V. Busch, Stas, Luciani, Gläser.

Zuschauer:
1931. - Strafminuten: Weißwasser 8, Bayreuth 12.

Tore: 1:0 (24.) Schmidt (Hayes - 5 gegen 4), 1:1 (36.) Pavlu (S.Busch - 5 gegen 4), 2:1 (37.) Tegkaev (Mücke, Eriksson), 2:2 (38.) V. Busch (Gams, S. Busch), 3:2 (40.) Hayes ( Boiarichinov, Ranta), 4:2 (51.) Hayes (Owens), 4:3 (52.) Geigenmüller (Bartosch, Linden). red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren