Bayreuth

Bayreuth Tigers: Erst die Falken, dann der Meister

Die Bayreuth Tigers stehen vor der heißen Phase der Saison - und hoffen auf den Einsatz ihres Neuzugangs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flügelspieler Martin Davidek gibt nach wochenlanger Verletzungspause am Wochenende sein Comeback für die Bayreuth Tigers.  Foto: Archiv/Peter Mularczyk
Flügelspieler Martin Davidek gibt nach wochenlanger Verletzungspause am Wochenende sein Comeback für die Bayreuth Tigers. Foto: Archiv/Peter Mularczyk

Für die Bayreuth Tigers geht es in den Schlussspurt der DEL2-Hauptrunde. Am Freitag (20 Uhr) gastieren die Heilbronner Falken im Tigerkäfig, am Sonntag (18.30 Uhr) sind die Tigers bei den Ravensburg Towerstars.

Mit Heilbronn kommt der Tabellendritte nach Bayreuth. Das Team von Trainer Alexander Mellitzer spielt eine starke Runde und hat sich im Vorderfeld der Liga festgebissen. Angeführt von Liga-Topscorer Dylan Wruck stellt Heilbronn den besten Angriff der Liga. Die Kontingentstellen belegen mit Derek Damon und Ian Brady zwei US-Amerikaner und mit Bryce Gervais und Alexander Nikiforuk zwei Kanadier.

Letzterer ist aktuell aber noch verletzt, Anfang der Woche reagierten die Falken darauf mit der Verpflichtung von US-Boy Jordan Samuels-Thomas. Eine feste Rolle im Spiel der Falken nimmt Ex-Tiger Jan Pavlu ein. Die bisherigen drei Duelle konnte allesamt Heilbronn für sich entscheiden (4:3, 4:2, 5:3).

Ravensburg unter Erwartungen

Als amtierender Meister ging Ravensburg mit neuem Trainer und einigen Kaderveränderungen in die Saison, in die man sehr durchwachsen startete. Ein Platz im Mittelfeld war für die Verantwortlichen am Bodensee zu wenig: Meister-Trainer Rich Chernomaz wurde zurückgeholt, Jeff Hayes - erst zu Saisonbeginn aus Weißwasser verpflichtet - verabschiedete sich Ende Oktober nach nur neun Einsätzen in Richtung Landshut.

Mit Ex-Tiger Timo Gams und Daniel Stiefenhofer wurden zwei neue Spieler von Liga-Konkurrenten geholt, dazu mit Jared Gomes Mitte Januar ein weiterer Kanadier, der mit O´Donnell, Matias Haaranen, Tero Koskiranta und Jakub Svoboda die Kontingentstellen belegt.

Einsatz von Kurt Davis offen

Top-Scorer der Towerstars ist mit Sören Sturm ein Verteidiger. Zwei der drei bisherigen Duelle konnte Bayreuth für sich entscheiden, das Auswärtsspiel in Ravensburg gewannen die Tigers nach verrücktem Verlauf im Penaltyschießen. Gegen eine Wiederholung hätten die Bayreuther wohl wenig einzuwenden. Ob Neuzugang Kurt Davis schon auf dem Eis stehen kann, ist noch fraglich. Die Tigers arbeiten mit den zuständigen Stellen zusammen, um alle Formalitäten, die für einen Einsatz nötig sind, bis zum Wochenende zu erledigen.

Martin Davidek wird dabei sein und nach wochenlanger Auszeit sein Comeback feiern. Da die DEL pausiert, stehen die Förderlizenzspieler Pascal Grosse, Tim Bernhardt, Max Kislinger und Markus Lillich, der zuletzt mehrfach für die Ice Tigers im Einsatz war, zur Verfügung. Drew Melanson ist aus privaten Gründen in seiner Heimat, wird aber kurzfristig zurückerwartet. Kevin Kunz, Michal Bartosch, Martin Heider und Henry Martens stehen am Wochenende nicht zur Verfügung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren