Bayreuth
Basketball

Bayreuth fertigt Neptunas Klaipeda ab

Medi Bayreuth fertigte am Dienstagabend in der Basketball-Champions-League Neptunas Klaipeda mit 102:78 ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bayreuther Hassan Martin erzielte in der ersten Halbzeit 14 seiner 19 Punkte und kam auf fünf Rebounds. Rechts der Litauer Osvaldas Olisevicius.  Foto: Peter Mularczyk
Der Bayreuther Hassan Martin erzielte in der ersten Halbzeit 14 seiner 19 Punkte und kam auf fünf Rebounds. Rechts der Litauer Osvaldas Olisevicius. Foto: Peter Mularczyk
+3 Bilder

Bundesligist Medi Bayreuth hat in der Basketball-Champions League (BCL) wieder engen Kontakt zu den Play-Off-Plätzen hergestellt: Zum Hinrunden-Finale feierten die Wagnerstädter dank einer rundum überzeugenden Leistung gegen den litauischen Erstligisten BC Neptunas Klaipeda mit 102:78 (48:38) den dritten Sieg im siebten BCL-Spiel.

"Das war heute eine exzellente Vorstellung gegen einen starken Gegner", freute sich Medi-Trainer Raoul Korner. "Wir hatten in jeder Phase die Kontrolle über das Spiel. Jetzt haben wir es wieder in unseren Händen, die Play-Offs zu erreichen. Heute war Adonis Thomas der herausragende Spieler, im nächsten Spiel kann es ein anderer sein. Wichtig ist - wir sehen die Entwicklung der Mannschaft und sind noch lange nicht bei 100 Prozent!"

Bayreuth startet mit 12:2-Lauf

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams leitete Kassius Robertson mit dem ersten Dreier der Partie einen Bayreuther 12:2-Lauf zum 18:9 (5.)-Zwischenstand ein und legte damit die Basis für die 24:15 -Führung der Wagnerstädter nach dem ersten Viertel.

Nik Raivio sorgte, frisch von der Bank kommend, für die erste zweistellige Führung der Partie (26:15, 11.), die de'Mon Brooks nach einem technischen Foul gegen die Bank der Litauer sowie erneut Raivio, diesmal von der Dreierlinie, weiter ausbauen konnten (30:15, 12.).

Klaipeda konterte und brachte nun mehrfach US-Center Jerai Grant ins Spiel, der zur Pause bereits elf Punkte auf dem Konto hatte, damit aber im Schatten von Hassan Martin stand: Das Medi-Kraftpaket steuerte mit 14 Punkten und fünf Rebounds auf Double-Double-Kurs. David Stockton verteidigte mit einem Korbleger zum 48:38 (20.) die zweistellige Führung der Wagnerstädter vor dem Seitenwechsel.

Mit sechs Zählern in Folge starteten die Korner-Schützlinge in das dritte Viertel (54:38, 23.) und nötigten damit Gästecoach Kazys Maksvytis frühzeitig eine Auszeit ab.

Adonis Thomas läuft heiß

Zwei Dreier des nun heiß laufenden Adonis Thomas, der zwölf Punkte im dritten Abschnitt sammelte und die Partie am Ende als Topscorer mit 21 Punkten beendete, ließen kurz darauf den Vorsprung erstmals auf 20 Punkte ansteigen (60:40, 24.).

Mit einer 78:60-Führung (30.) starteten die Bayreuther in die letzten zehn Minuten und ließen nun nichts mehr anbrennen. David Stockton war es schließlich vorbehalten, den zweiten dreistelligen Sieg in Folge einzutüten: Der US-Guard traf per Dreier zum 101:75 (39.).

Bayreuth - Klaipeda 102:78 (25:14, 24:23, 30:22, 24:18) Bayreuth: Thomas (21), Robertson (13), Doreth (3), Stockton (13), Seiferth (8), Martin (19), Wachalski, Hrovat (11), Meisner (3), Brooks (13), Raivio (5). Neptunas Klaipeda: Williams (7), Kiselius (4), Delininkaitis (15), Slavinskas, Olisevicius (2), Mikalauskas, Galdikas (7), Masiulis (7), Weaver (6), Beliauskas (5), Dambrauskas (4), Grant (21).



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren