Bayreuth
Basketball

Medi Bayreuth gewinnt Franken-Derby gegen Würzburg

Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat sich mit einem Heimsieg im Franken-Derby gegen Würzburg von seinen Fans aus dieser Saison verabschiedet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Koch gewann sein letztes Heimspiel als Bayreuther Trainer in der Oberfrankenhalle und verabschiedete sich deshalb auch gutgelaunt von den Fans. Foto: Peter Mularczyk
Michael Koch gewann sein letztes Heimspiel als Bayreuther Trainer in der Oberfrankenhalle und verabschiedete sich deshalb auch gutgelaunt von den Fans. Foto: Peter Mularczyk
+2 Bilder
Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat sich mit einem Derbyheimsieg von seinen Fans aus dieser Saison verabschiedet - und von Trainer Michael Koch, dessen Vertragnicht verlängert wurde. Zwei Tage nach der knappen Niederlage gegen Pokalsieger Berlin (siehe Bericht rechts) glückte den Wagnerstädtern im Frankenderby gegen die s.Oliver Baskets Würzburg der zwölfte Saisonsieg. Zum Saisonfinale treten die Wagnerstädter am kommenden Wochenende in Braunschweig sowie beim Mitteldeutschen BC an.

Einige Startprobleme hatte Bayreuth gegen den Play-Off-Aspiranten s.Oliver Baskets Würzburg. In der Offensive hatten die Koch-Schützlinge ihr Visier schlecht eingestellt, so dass sich die Unterfranken schnell zweistellig absetzen konnten (7:17, 6.). Bis zur Halbzeitpause kämpfen sich die Bayreuther - angetrieben von Jake Odum - wieder bis auf drei Punkte (38:41, 20.) heran.

Auch nach dem Seitenwechsel war zunächst wieder Sand im Getriebe bei Medi Bayreuth. Würzburg zog auf 38:47 (22.) davon, bevor Travis Leslie mit zwei Dreiern die erneute Aufholjagd einleitete (44:47, 23.). Von da ab lieferten sich beide Teams einen heißen Schlagabtausch. Beim Stand von 56:60 ging es in den Schlussabschnitt. Kenneth Horton brachte die Bayreuther mit einem Dreier weiter heran (59:60, 31.). Doch die Unterfranken fanden postwendend die passende Antwort. In der 35. Minute war es dann endlich soweit: Kapitän Bastian Doreth eroberte die erste Bayreuther Führung per Dreier (67:65), wenig später legte Odum nach. Jake Odum versenkte zu Beginn der letzten 120 Sekunden den mittlerweile 15. Dreier der Wagnerstädter und schraubte den Vorsprung auf 77:67 (39.). Odum setzte den letzten Bayreuther Punkt zum 81:74-Endstand.

Nach Spielende feierten die 3100 Zuschauer noch minutenlang den ungemein beliebten Michael Koch. Der scheidende Coach sagte: "Ich bin heute extrem zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben das Spiel mit Intensität und Wille gewonnen. Und das bei unserer angespannten Personalsituation."


Medi Bayreuth - s.Oliver Baskets Würzburg 81:74 (38:41)
Bayreuth: Flowers (11/3), Leslie (11/3), Doreth (13/3), Seiferth (4), Wachalski (10/2), Odum (14/1), Ziegenhagen (0), Horton (18/4).
Würzburg: Lane (16), Joyce (8/2), Searcy (5), Long (8/2), Betz, Stuckey (2), Tuttle (17/2), Saibou (0), Spoden (2), Ulmer (16/2).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren