Weismain
Fußball-Bayernliga Nord

Bayreuth fertigt im Derby Frohnlach 4:0 ab

Die SpVgg Bayreuth braucht nur noch zwei Punkte zum Titelgewinn in der Fußball-Bayernliga Nord. DerTabellenführer gab sich auch gegen den alten oberfränkischen Rivalen VfL Frohnlach keine Blöße und siegte im Nachholspiel vor knapp 600 Zuschauern im Weismainer Waldstadion klar mit 4:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bayreuther Stürmer Stefan Kolb erzielt seinen zweiten Doppelpack in Folge. Hier schlenzt er den Ball zum 2:0 ins Frohnlacher Netz. Die Frohnlacher Jannik Schmidt (links) und Marcel Burkard (rechts) kommen zu spät. Fotos: Heinrich Weiß
Der Bayreuther Stürmer Stefan Kolb erzielt seinen zweiten Doppelpack in Folge. Hier schlenzt er den Ball zum 2:0 ins Frohnlacher Netz. Die Frohnlacher Jannik Schmidt (links) und Marcel Burkard (rechts) kommen zu spät. Fotos: Heinrich Weiß
+6 Bilder
Weismain — Die junge Frohnlacher Truppe bot bis auf eine kurze Drangphase nach der Pause zu wenig, um dem abgezockten Meisterschaftsanwärter wirklich gefährlich werden zu können. Die Bayreuther dominierten die Partie aus einer sicheren Grundordnung heraus. SpVgg-Trainer Heiko Gröger freute sich an alter Wirkungsstätte über die gelungene Revanche für die 0:3-Hinspielniederlage: "Im dritten Versuch gegen Frohnlach in dieser Saison haben wir erstmals alles richtig gemacht. Wir standen relativ tief, um den Frohnlachern ihre schärfste Waffe, die Schnelligkeit, zu rauben."

Nach einer feinen Eckballvariante gingen die Altstädter in Führung. Eckert tippte den Ball überraschend an, Kayser flankte aus der Drehung und fand den Kroaten Brlenic, der nur noch einnicken musste. Nach knapp einer halben Stunde erhöhten die Bayreuther auf 2:0. Kayser ließ sich auch durch ein Foul nicht stoppen und bediente Kolb. Der Altstädter Stürmer tanzte noch einen Frohnlacher Gegenspieler aus und vollendete zielsicher.

Mit der Einwechslung Bulats (57.) kam Frohnlach etwas besser ins Spiel. Die Mannen von Stefan Braungardt verzeichneten in einer sechsminütigen Drangphase drei gute Möglichkeiten, wobei ein vom Pfosten abprallender Freistoß des künftigen Bayreuthers Böhnlein bei Bulat landete. Er zielte aber aus kürzester Distanz über das Bayreuther Tor.

Ein mustergültiger Konter brachte das 3:0. Nach einem Abspielfehler des erst 18-jährigen VfL-Innenverteidigers Krüger bediente Kayser Kolb, der sich mit etwas Glück auf dem Flügel durchsetzen konnte und den Ball aus spitzem Winkel flach ins lange Eck bugsierte.
Mit dem Schlusspfiff erzielten die Bayreuther noch das 4:0. Schreckinger schickte Root steil, dessen Pass in die Mitte Nicolaus versenkte.

Auch Özdemir nach Bayreuth?

Bei den Frohnlachern gefiel Tayfun Özdemir, dem auch Kontakte nach Bayreuth nachgesagt wurden. Auf der Seite des Siegers lieferte Mino Kayser den nötigen Esprit nach vorne, wo Kolb den zweiten Doppelpack binnen vier Tagen nach mehrmonatiger Torflaute folgen ließ. Andreas Bär


SpVgg Bayreuth -
VfL Frohnlach 4:0 (2:0)
SpVgg Bayreuth: Sponsel - Eckert, Ascherl, Zitzmann, Brlenic - Root, Schreckinger- Nicolaus, Kayser (77. Pötzinger) - Brnelic (85. Hiemer), Kolb (63. Ulbricht).
VfL Frohnlach: Bauer - Krüger, Eckert, Schmidt, A. Zapf, Scheller (57. Bulat), Kalb, Özdemir, Güngör, Böhnlein, Burkard.
Tore: 1:0 Brnelic (23.); 2:0 und 3:0 Kolb (39. und 63.); 4:0 Nicolaus (90.)

Schiedsrichter:
Cortes (Burgfarrnbach).
Zuschauer: 585.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren