Bayreuth
Fahndung

Raubüberfall in Bayreuth: Unbekannte bedrohen Mann (42) mit Pistole und stehlen Geld

Die Polizei sucht nach drei Männern, die in Bayreuth einen 42-Jährigen ausgeraubt haben. Dabei bedrohten sie ihn mit einer vermutlich unechten Pistole.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fahndung nach bewaffnetem Raubüberfall in Bayreuth: Die Polizei sucht drei Männer. Symbolfoto:Ronald Rinklef
Fahndung nach bewaffnetem Raubüberfall in Bayreuth: Die Polizei sucht drei Männer. Symbolfoto:Ronald Rinklef

Raubüberfall mit Pistole in Bayreuth: Drei Männer haben in der Nacht zum Sonntag (15.09.2019) in Bayreuth Bargeld von einem 42-jährigen Mann gestohlen, berichtet die Polizei. Die Kripo Bayreuth ermittelt und bittet um Hinweise.

Kurz nach Mitternacht war der 42-Jährige zu Fuß in der Robert-Koch-Straße unterwegs. Drei Männer sprachen ihn an und forderten von ihm Geld. Dabei bedrohten sie ihn mit einer vermutlich unechten Pistole. Mit einem dreistelligen Geldbetrag flüchteten die Täter daraufhin stadteinwärts. Der 42-Jährige rief danach die Polizei. Am Mittwoch läuft in Nürnberg ebenfalls eine Fahndung nach einem bewaffneten Raubüberfall.

Fahndung nach Räubern in Bayreuth: So sehen die Täter aus

Die Kripo Bayreuth hat die Fahndung eingeleitet. Nach Aussage des Opfers sollen alle drei Täter eine dunkle Hautfarbe haben.

  • Einer der Männer ist etwa 1,85 Meter groß, schlank und trug eine schwarze Cap.
  • Ein zweiter Mann ist etwa 1,75 Meter groß und war mit einem weißen T-Shirt mit der schwarzen Aufschrift "Nike" bekleidet
  • Der dritte Täter soll etwa 1,70 Meter groß und dunkel angezogen gewesen sein.
Zeugen, die den Vorfall am Sonntag, kurz nach Mitternacht in der Robert-Koch-Straße beobachtet haben und Hinweise auf die drei Täter geben können, sollen sich bei der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 melden.

Auch in einem anderen Fall bittet die Polizei um Hilfe aus der Bevölkerung: Ein Maskierter hat in Bayreuth eine Tankstelle überfallen. Die Kriminalpolizei sucht jetzt mit einer Filmsequenz aus der Überwachungskamera nach dem Täter.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.