Pottenstein
Kontrolle

Polizeikontrollen am ersten Schultag: Polizisten vor Schule in Pegnitz werden blöd angeredet

Zu Beginn des Schuljahres kontrolliert die Polizei in Pegnitz verstärkt vor Schulen. In Pottenstein und Creußen reagierten die Eltern aber mit Unverständnis auf die Kontrollen. Die Polizisten waren einigen Kommentaren ausgesetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einer Verkehrskontrolle am ersten Schultag mussten sich die Polizisten in Pegnitz blöd anreden lassen. Einsehen konnten die kontrollierten Eltern ihr Fehlverhalten nicht. Foto: Daniel Karmann/dpa
Bei einer Verkehrskontrolle am ersten Schultag mussten sich die Polizisten in Pegnitz blöd anreden lassen. Einsehen konnten die kontrollierten Eltern ihr Fehlverhalten nicht. Foto: Daniel Karmann/dpa

Es ist wieder so weit: Die Schule hat begonnen und die Kinder sind wieder morgens auf den Straßen unterwegs. Manche nehmen zum ersten Mal so wirklich am Verkehr teil. Die Polizeiinspektion Pegnitz führt in diesen Tagen deshalb verstärkte Kontrollen an den Schulen durch. Am Dienstag (11. September) kam es dabei zu ganz unterschiedlichen Reaktionen bei den Kontrollierten. "So etwas wie gestern haben wir noch nicht erlebt", sagte Roland Schmitt, Dienstgruppenleiter der Polizeiinspektion Pegnitz.

Kontrolle in Pegnitz: Elterntaxis bis in die Schule

Bei der Schule in Pottenstein kam es zu einigen Behinderungen im Wendehammer. "Eigentlich ist der für die Busse da und mit einem Halteverbot versehen", schilderte Roland Schmitt die Situation. Am ersten Schultag benutzten ihn allerdings viele Eltern, um ihre Kinder an der Schule abzuliefern. Das Halteverbot wurde dabei ignoriert. Die Eltern würden die Kinder am liebsten in den Schulhof gefahren werden, wenn das ginge, weiß Schmitt aus Erfahrung. Für die Kleinen kann dieses erhöhte Verkehrsaufkommen in einem kleinen Bereich allerdings auch zur Gefahr werden, wenn sie zwischen den Autos hindurchlaufen und so leicht übersehen werden können.

Einige Eltern nahmen es auch mit der Gurtanlegepflicht nicht so genau. Sowohl für sich selbst, als auch für ihre Kinder wurde diese ignoriert. In beiden Fällen sprach die Polizei Verwarnungen wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten aus. Anzeigen erstattete sie keine.

Erster Schultag in Pegnitz: Polizisten blöd angeredet

Viele Autofahrerinnen, die von den polizeilichen Maßnahmen betroffen waren, hatten allerdings dafür kein Verständnis. "Die Beamten mussten sich bei den Kontrollen blöd anreden lassen. Dafür haben wir kein Verständnis", sagte Rolande Schmitt. Die Kontrollierten sahen ihr Fehlverhalten nicht einmal ein. Die Beamten mussten sich anhören, ob sie nichts Besseres zu tun hätten oder warum sie nicht andere Kraftfahrzeugführer beanstanden würden. Für besondere Verwunderung bei den Beamten sorgten einige eigentlich völlig unbeteiligte Passanten in Pottenstein, die sich über das Tätigwerden der Polizei erregten.

"Uns geht es zu Beginn des Schuljahres immer darum, die Sicherheit der Schüler zu gewährleisten. Gerade für die Erstklässler ist das alles noch komplett neu. Es soll niemand zu schaden kommen", betonte Schmitt über die Wichtigkeit der Arbeit der Polizei.

Am Mittwoch fanden Kontrollen statt. In Weißenfeld gab es allerdings keine Probleme und es kam lediglich zu ein paar Ordnungswidrigkeiten. Auch in den kommenden Tagen werden weitere Kontrollen stattfinden.

In Haßfurt gab es bei einer Polizeikontrolle vor Schulen ebenfalls einiges zu beanstanden.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren