Leupoldsgrün

Lkw-Fahrer parkte auf Seitenstreifen der A9

Ein Trucker hat den Standstreifen nahe eines Parkplatzes der A9 bei Leupoldsgrün (Landkreis Hof) zum Parken genutzt, womit er sich Probleme mit der Polizei einhandelte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz
Die Verkehrspolizei Hof hatte es in der Nacht zum Samstag mit einem uneinsichtigen Kraftfahrer zu tun. Der Trucker parkte seinen 40 Tonner auf dem Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes Lipperts an der A9 bei Leupoldsgrün. Hierdurch konnten nach Angaben der Polizei aus dem Parkplatz ausfahrende Kraftfahrer, insbesondere des Schwerverkehrs, den Beschleunigungsstreifen nicht nutzen und mussten mit langsamer Geschwindigkeit in die Autobahn einfahren.

Vom Eintreffen der Streife und der mehrfachen Aufforderung wegzufahren, zeigt sich der 44-Jährige unbeeindruckt. Als die Beamten sich anschickten, den Fahrer nun zu kontrollieren und die Aushändigung der erforderlichen Dokumente forderten, startete er seinen Motor und wollte nun losfahren.
Während der gesamten Kontrolle zeigte sich der Fahrer laut Polizei "in hohem Maße unkooperativ".

In diesem Zusammenhang weist die Verkehrspolizeiinspektion darauf hin, dass jeglicher Halt auf dem Seitenstreifen ein Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer darstellt. Im Falle einer Panne sollten alle Insassen das Fahrzeug verlassen und sich hinter der Schutzplanke in Sicherheit bringen.

Im Falle eines Parkens weist die Verkehrspolizei daraufhin, dass der bundeseinheitliche Bußgeldkatalog für das Parken auf dem Seitenstreifen und sonstigen Nebenbereichen der Fahrbahn eine Bußgeldandrohung von 140 Euro bei vorsätzlicher Begehung vorsieht.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren