Laden...
Creußen
Einsatz

Leichenfund in Oberfranken: Toter auf Bahngleisen - Kriminalpolizei ermittelt

Eine männliche Leiche ist am Freitag auf einem Bahngleis zwischen Schnabelwaid und Creußen entdeckt worden. Die Todesursache ist laut Polizei noch unklar. Der Zugverkehr kam zwischenzeitlich zum Erliegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Toter am Gleis: Die  Bahnstrecke Bayreuth-Pegnitz war am Freitagmittag voll gesperrt. Vor Ort laufen derzeit noch Ermittlungen. Foto: News5 / Bauernfeind
Toter am Gleis: Die Bahnstrecke Bayreuth-Pegnitz war am Freitagmittag voll gesperrt. Vor Ort laufen derzeit noch Ermittlungen. Foto: News5 / Bauernfeind
+1 Bild

Leichenfund im Landkreis Bayreuth: In Oberfranken ist am Freitagmittag (21. Februar 2020) auf einem Bahngleis ein toter Mensch aufgefunden worden. Dies teilte die Bundespolizei auf Nachfrage von inFranken.de mit.

Laut Polizei wurde die Leiche um 11.28 Uhr auf der Zugstrecke zwischen Schnabelwaid und Creußen nahe Hagenohe entdeckt. Die Todesursache ist noch unklar. Bei der Leiche soll es sich ersten Erkenntnissen zufolge um einen toten Mann handeln.

Todesursache noch unklar - Züge fahren wieder zwischen Creußen und Bayreuth

Laut Polizei gibt es derzeit keine Hinweise auf Gewaltanwendung. Die Bahnstrecke zwischen Bayreuth und Pegnitz war am Mittag komplett gesperrt. Mittlerweile wurde die Sperrung aufgehoben und der Zugverkehr wieder aufgenommen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.