Bayreuth
Festnahme

Konten geplündert: Internationaler Straftäter geht Verkehrspolizei Bayreuth ins Netz

Seit 2003 wurde nach einem 59-Jährigen Briten gefahndet - mit einem internationalen Haftbefehl wurden nach dem Mann in Deutschland, Österreich und der Schweiz jahrelang gesucht. Nun ging er Polizeibeamten im Landkreis Bayreuth ins Netz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Landkreis  Bayreuth klickten endlich die Handschellen. Symbolbild, Foto: pixabay/Rookie23
Im Landkreis Bayreuth klickten endlich die Handschellen. Symbolbild, Foto: pixabay/Rookie23
Einen 59-jährigen Briten, der mit internationalem Haftbefehl gesucht wurde, konnten Beamte der Verkehrspolizei am Montagvormittag auf der Autobahn bei Bayreuth festnehmen. Bei der Kontrolle eines englischen Sportwagens saß der 59-Jährige am Steuer. Die folgenden Überprüfungen ergaben, dass er seit 2003 in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer wieder nach Diebstählen von Scheckkarten die Konten der Geschädigten mit Abhebungen in vierstelliger Höhe belastete.


Mann wird mit internationalen Haftbefehl gesucht



Neben mehreren nationalen Haftbefehlen in der Schweiz bestand auch ein internationaler Haftbefehl aus Österreich gegen den Briten. Er wurde daraufhin festgenommen und bis zur Klärung seiner Auslieferung in der Justizvollzugsanstalt untergebracht. Sein mitgeführtes Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro stellten die Polizisten sicher. Das kleinste Problem des Briten dürfte sein, dass er keinen gültigen Führerschein besitzt und daher eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf ihn zukommt.

Schlagersänger Jürgen Marcus ist tot: Er sang "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben"



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.