Plech
Alkohol am Steuer

Geisterfahrer auf A9: Betrunkener 43-Jähriger bringt andere in große Gefahr

Mit 2,2 Promille war ein 43-jähriger Geisterfahrer auf der A9 unterwegs. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit 2,2 Promille gefährdete ein 43-jähriger Geisterfahrer zahlreiche Verkehrsteilnehmer auf der A9. Symbolfoto: ambrozinio/Adope Stock
Mit 2,2 Promille gefährdete ein 43-jähriger Geisterfahrer zahlreiche Verkehrsteilnehmer auf der A9. Symbolfoto: ambrozinio/Adope Stock

Betrunkener Geisterfahrer auf A9 bei Plech im Kreis Bayreuth: Auf der A9 war am Freitagmorgen (11. Oktober 2019) ein Geisterfahrer von der Anschlussstelle Hormersdorf in Richtung Berlin unterwegs. Das teilte die Polizei mit. Mit knapp 2,2 Promille soll der 43-jährige Fahrer des Kleintransporters gegen 4.26 Uhr falsch herum auf die Autobahn aufgefahren sein.

A9: Geisterfahrer auf linker Spur unterwegs

Dort hielt sich der 43-Jährige hartnäckig an das Rechtsfahrgebot und nutzte wiederum irrtümlich die linke Spur der südlichen Richtungsfahrbahn. Aufgrund des schwachen Verkehrs und der geistesgegenwärtigen Reaktion anderer Verkehrsteilnehmer kam es jedoch zu keinem Unfall.

Auf der A93 Richtung Hof ereignete sich im vorigen Monat ein ähnlicher Vorfall: Ein Geisterfahrer war hier mit 2,44 Promille unterwegs - es kam zu einem Unfall mit zwei Verletzten.

Polizei sucht Zeugen

Der weiße Opel Movano konnte von einer Streife der Polizei Bayreuth an der Anschlussstelle Plech gestoppt werden. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt und er wurde wegen der Straßenverkehrsgefährdung angezeigt. Zeugen oder mögliche Gefährdete werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921/506-2330 bei der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth zu melden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.