Gefrees
Blaulicht

Oberfranken: Verletztes Reh verursacht Unfall - 18-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Zwischen Streitau und Stammbach kam es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Auffahrunfall. Ein 18-jähriger Motorradfahrer wurde lebensgefährlich verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 18-Jähriger Motorradfahrer musste nach einem schweren Auffahrunfall mit dem Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Symbolbild: Ronald Rinklef
Ein 18-Jähriger Motorradfahrer musste nach einem schweren Auffahrunfall mit dem Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Symbolbild: Ronald Rinklef

Zwischen Streitau und Stammbach im Landkreis Bayreuth ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Auffahrunfall gekommen. Nach Angaben der Polizei erkannte ein 18-Jähriger, der mit seinem Motorrad unterwegs war, dabei offenbar zu spät, dass das vor ihm fahrende Auto angehalten hatte.

Verletztes Reh als Ursache für Bremsmanöver

Der Autofahrer hatte angehalten, da auf der Straße ein verletztes Reh gelegen hatte. Obwohl der Motorradfahrer eine Vollbremsung hinlegte, prallte er mit seinem Körper auf dem Auto des ebenfalls 18-jährigen Fahrers auf. Ein Rettungshubschrauber brachte den 18-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Insgesamt entstand ein Schaden von 5000 Euro. Das Reh, das offenbar bereits zuvor angefahren worden war, wurde von einem Polizeibeamten getötet.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.