Pegnitz
Großeinsatz

Drogenring verteilt Rauschgift an Kinder - große Polizei-Razzia in Oberfranken und Oberpfalz

Bei einer großen Drogen-Razzia in Oberfranken und Oberpfalz hat die Polizei sieben Personen vorläufig festgenommen. Mehrere Dealer sollen gezielt Kinder angeworben und sogar Drogen an sie verschenkt haben, um sie auf den Geschmack zu bringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drogenrazzia in Oberfranken und Oberpfalz: Die Polizei nahm am Dienstagmorgen sieben Personen vorläufig fest. Sie stehen im Verdacht, Rauschgift an Kinder gegeben zu haben. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa
Drogenrazzia in Oberfranken und Oberpfalz: Die Polizei nahm am Dienstagmorgen sieben Personen vorläufig fest. Sie stehen im Verdacht, Rauschgift an Kinder gegeben zu haben. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa

  • Sieben Personen bei Drogen-Razzia im Raum Pegnitz und Auerbach am Dienstag (3.12.2019) verhaftet
  • Drogendealer warben gezielt Kinder als Kunden an, unter anderem mit kostenlosen Kostproben
  • Polizei kam dem Drogenring im Herbst 2019 auf die Spur

Am Dienstagmorgen (3.12.2019) fand in den Dienstbereichen Pegnitz (Oberfranken) und Auerbach in der Oberpfalz eine große Drogen-Razzia statt. Insgesamt wurden zehn Häuser und Wohnungen durchsucht, berichtet die Polizei inFranken.de. Sieben Personen wurden vorläufig festgenommen und eine Vielzahl an Beweismitteln sichergestellt. Den mutmaßlichen Dealern wird Ungeheuerliches vorgeworfen.

Drogendealer verführen Kinder - Handel blüht auf

Mehrere junge Erwachsene sprachen gezielt Kinder an, ergeben die Polizei-Ermittlungen. Die Dealer wollten die Kinder überreden, Drogen zu nehmen und sie an ihre Schulfreunde weiterzugeben. Erste Kostproben (Marihuana-Portionen) sollen ihnen sogar geschenkt worden sein.

Innerhalb weniger Wochen entwickelte sich ein schwunghafter Handel, berichtet die Polizei. Die Drogen-Konsumenten gaben ihr Taschengeld und ihre Geld-Geschenke für Rauschgift aus. Erste Diebstähle fanden statt, um den Drogenkonsum zu finanzieren.

Kinder aus intakten Familien im Drogenhandel verwickelt

Da auch einige Kinder in die Drogengeschäfte verwickelt sind, wird die Polizei mit ihren Eltern Kontakt aufnehmen. Sie stammen nicht aus prekären Verhältnissen, sondern aus intakten Elternhäusern, teilt die Polizei mit.

Auch harte Drogen an Kinder gegeben

Im Herbst 2019 war die Polizei diesem Drogenhandel auf die Spur gekommen. Bei einer Kontrolle von Jugendlichen und Kindern im Bereich des Pegnitzer Wiesweihers stellte die Polizei Rauschgift sicher, dabei waren mehrere Kinder im Alter von 14 Jahren beteiligt.

Die Polizei ermittelte weiter und in den vergangenen Wochen konnte sie ein Drogen-Netzwerk identifizieren. Die Mitglieder stehen im Verdacht, im Raum Pegnitz Drogen an Kinder und Jugendliche zu liefern. Neben Marihuana sollen Ecstasy, verschreibungspflichtige Aufputschmittel, Kräutermischungen und sogar Crystal Meth verteilt worden sein.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.