Bayreuth
Schockmoment

Bayreuth: Zweijähriger Junge stürzt vor Augen seines Großvaters in zwei Meter tiefen Schacht

Am Montagnachmittag stürzte in der Bayreuther Spinnereistraße ein zweijähriger Junge im Beisein seines Großvaters in einen Schacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein zweijähriger Junge stürzte am Montag in Bayreuth in einen Schacht. Symbolfoto: unsplash.com/Marco Albuquerque
Ein zweijähriger Junge stürzte am Montag in Bayreuth in einen Schacht. Symbolfoto: unsplash.com/Marco Albuquerque

Ein Schockmoment für einen Großvater aus dessen zweijährigen Enkel: Der Junge ist am Montagnachmittag in einen Kontrollschacht in Bayreuth gestürzt.

Wie die Polizei mitteilt, stürzte der Zweijährige gegen 14.45 Uhr in einen Schacht in der Spinnereistraße. Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei retteten den Jungen aus rund zwei Metern Tiefe. Offenbar waren Großvater und Enkel am Doc-Haus in Bayreuth unterwegs, als der Junge über einen abgedeckten Schacht lief.

Aus bislang nicht geklärten Gründen kippte die Abdeckung weg und der Junge stürzte in den etwa zwei Meter tiefen und 40 Zentimeter breiten Schacht. Der Zweijährige kam nach Aussage der Polizei mit einem Schock davon und blieb äußerlich unverletzt. Trotzdem kam er zur Kontrolluntersuchung in ein Bayreuther Krankenhaus. Der Schacht wurde durch die Feuerwehr provisorisch verschlossen.

Vor wenigen Monate ging dieser schockierende Sturz um die Welt: Ein zweijähriger Junge fiel in einen rund 100 Meter tiefen Schacht hinab.Erst nach 13 Tagen gelang es den Rettungskräften den Jungen zu erreichen.

Mehr Nachrichten aus Bayreuth lesen Sie hier.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren