Bayreuth
Raubüberfall

Raubüberfall auf Tankstelle in Oberfranken: Maskierter Täter erbeutet Bargeld und flüchtet

Am Montagabend ist in Bayreuth eine Tankstelle überfallen worden. Ein Unbekannter erbeutete dabei mehrere Hundert Euro Bargeld. Dem Täter gelang die Flucht. Die Polizei veröffentlichte jetzt ein Überwachungsvideo, um den Räuber zu finden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein noch Unbekannter überfiel am Montagabend in Bayreuth eine Tankstelle und erbeutete mehrere Hundert Euro. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein noch Unbekannter überfiel am Montagabend in Bayreuth eine Tankstelle und erbeutete mehrere Hundert Euro. Symbolfoto: Christopher Schulz

In Bayreuth überfiel am Montagabend (09.09.) ein noch unbekannter Täter einer Tankstelle. Der Mann erbeutete mehrere Hundert Euro, wie die Polizei berichtet.

Update vom 13. September 2019: Polizei veröffentlicht Video aus Überwachungskamera

Die Polizei hat am Freitag, 13. September ein Video der Überwachungskamera der Tankstelle veröffentlicht, um den noch immer flüchtigen Räuber zu finden.

Täter fordert Bargeld - Kassierer muss mehrere Hundert Euro Bargeld rausrücken

Kurz nach 21.30 Uhr betrat ein maskierter Täter die Tankstelle in der Bamberger Straße. Er forderte Bargeld. Wegen seiner Handhaltung musste davon ausgegangen werden, dass er eine Waffe trägt. Der Kassierer übergab ihm mehrere Hundert Euro. Daraufhin rannte der Täter aus der Tankstelle und flüchtete zu Fuß über den Rewe Parkplatz in Richtung Wallstraße. Anfang des Monats stach ein 31-Jähriger im Hofgarten auf zwei Jugendliche mit einer Glasscherbe ein.

Mitarbeiter bleibt unverletzt und kann Täterbeschreibung abgeben

Der Mitarbeiter der Tankstelle wurde nicht verletzt und konnte eine Täterbeschreibung abgeben:

  • männlich
  • 1,80 Meter groß
  • schlanke Figur
  • trug eine beige Jacke, dunkle Jeans, einen dunkelblauen Schal um den Kopf, eine Sonnenbrille und Handschuhe

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0921/506-0 entgegengenommen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.