Pegnitz
Nötigung

Autobahn-Raser macht fränkische Polizei fassungslos: "Porsche fährt wie der Teufel"

Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines brandneuen Porsches. Der Unbekannte hatte sich am Freitagnachmittag auf der A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth extrem rücksichtslos verhalten. Die Polizei fasst es in der Mitteilung so zusammen: "Porsche fährt wie der Teufel".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines brandneuen Porsches, der auf der A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth andere Verkehrsteilnehmer nötigte und gefährdete. Symbolfoto: Starpics/Adobe Stock
Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines brandneuen Porsches, der auf der A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth andere Verkehrsteilnehmer nötigte und gefährdete. Symbolfoto: Starpics/Adobe Stock

A9: Polizei fahndet nach Raser-Porsche: Auf der Autobahn zwischen Pegnitz und Bayreuth nötigte ein Porsche-Fahrer am Freitagnachmittag, 6. Dezember 2019, andere Verkehrsteilnehmer und brachte sie in große Gefahr. Nun sucht die Polizei nach dem Raser.

A9 in Richtung Bayreuth: Rücksichtsloser Porsche-Fahrer nötigt andere

Mit einem brandneuen schwarzen Porsche überholte der Unbekannte gleich mehrere Fahrzeuge rechts, fuhr sehr dicht auf und nötigte die Verkehrsteilnehmer, die Spur zu wechseln. Dabei verhielt sich der Fahrer rücksichtslos und sehr aggressiv, erklärt die Polizei.

Opfer des Autobahn-Rasers gehen zur Polizei

Ein Ehepaar, das in einem Opel unterwegs war, wollte das so nicht hinnehmen. Der 39-Jährige und die 37-Jährige erstatteten Anzeige bei der Verkehrspolizei Bayreuth. Weitere Opfer sollen sich bei der Polizei unter Telefon 0921/506-2330 melden. Unter dieser Nummer werden ebenfalls Hinweise zum Porsche-Raser auf der A9 entgegengenommen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.