Bindlach
Autobahn

Unfassbare Aktion auf A9: Polizei stoppt Rettungsgassen-Sünder

Unfassbar dreist hat sich ein Autofahrer aus Italien auf der A9 verhalten. Als sich bei Bindlach in Oberfranken vor ihm eine Rettungsgasse auf der Autobahn öffnete, nutzte er die Situation schamlos aus. Er fuhr durch die Rettungsgasse, doch die Polizei heftete sich an seine Fersen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Rettungsgasse auf der A9 bei Bindlach in Oberfranken missbrauchte ein Italiener kurzerhand für seine Zwecke. Danach stoppte die Polizei den Autofahrer. Symbolfoto: Gellinger/pixabay.com
Die Rettungsgasse auf der A9 bei Bindlach in Oberfranken missbrauchte ein Italiener kurzerhand für seine Zwecke. Danach stoppte die Polizei den Autofahrer. Symbolfoto: Gellinger/pixabay.com

Rettungsgassen-Sünder auf A9 kommt von Bindlachbis nach Thüringen: Stau auf der A9 bei Bindlach im oberfränkischen Kreis Bayreuth am Freitagnachmittag. Auf der Fahrspur Richtung Berlin staut sich der Verkehr. Die Auto- und Lkw-Fahrer bilden eine Rettungsgasse. Doch ein 44-Jähriger aus Italien verstand den Sinn und die Vorschriften einer Rettungsgasse nicht.

Nach Rettungsgassen-Missbrauch: Autofahrer in Thüringen gestoppt

Er befuhr mit seinem Mercedes die von anderen Verkehrsteilnehmern gebildete Rettungsgasse. Der Stau entstand durch eine Baustelle. Zu unmittelbaren Behinderungen von Rettungskräften kam es nicht. Zu einem Schaden kam es bei einem anderen Vorfall am selben Tag in Franken: Ein Mann flüchtete vor der Polizei - erst 60 Kilometer später war Schluss.

Was es heißt, wenn eine Rettungsgasse nicht nutzbar ist, musste die Feuerwehr auf der A3 erfahren:

Der Italiener konnte erst in Thüringen angehalten und kontrolliert werden. Für das verbotswidrige Befahren der Rettungsgasse erhob die Streife der Verkehrspolizei Hof eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren