Zunächst wurden die Beamten auf einen 44jährigen Rollerfahrer in der Bamberger Straße aufmerksam. Dieser hatte einen Atemalkoholwert von 1,1 Promille. Zudem stellten die Polizisten fest, dass der Mann keine Fahrerlaubnis für seinen 45 Kilometer pro Stunde schnellen Roller hatte. Aufgrund der Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme bei dem Fahrer durchgeführt. Gegen ihn richtet sich nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Ein 34jährigen Autofahrer wurde in der Markgrafenallee einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten fest, dass der Mann nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Autofahrer 0,7 Promille hatte. Er hat nun mit einem Fahrverbot von einem Monat sowie mit einem Bußgeld zu rechnen.