Laden...
Bayreuth
Bombenkommando rückt an

Verdächtiger Rucksack löst Polizeieinsatz in Bayreuth aus

Ein herrenloser Rucksack mit verdächtigem Inhalt hat am Freitagabend gegen 19 Uhr einen größeren Polizeieinsatz in Bayreuth ausgelöst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz
Um 19:10 Uhr ging bei der Einsatzzentrale die Meldung über einen verdächtigen Rucksack in der Cosima-Wagner-Straße an einer Bushaltestelle ein. Der Mitteiler sprach von einer 12-Volt-Batterie und schwarzen Gegenständen in einer Tasche.


Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes alarmiert

Nachdem auch die vorsichtige Inaugenscheinnahme durch die Einsatzkräfte der Polizei keine Entwarnung brachte, wurde das TSG des Bayerischen Landeskriminalamtes alarmiert und der Fundort weiträumig abgesperrt.

Nach Eintreffen der Sondereinheit mussten die Gebäude an der Cosima-Wagner-Straße 33, 35 und 37 vorsichtshalber evakuiert werden.


Der anschließend eingesetzte Roboter brachte dann schnell Klarheit, es handelte sich um keine Bombe! Im Rucksack waren nur eine Autobatterie, ein Handy und zwei Lautsprecher! Die Absperr- und Evakuierungsmaßnahmen konnten daraufhin schnell wieder aufgehoben werden.

Der Rucksack wird als Fundgegenstand behandelt. pol/tos

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren