Das teilte der Ingolstädter Automobilkonzern Audi am Samstag mit, der bei dem Projekt als Sponsor auftritt. Festspiel-Chefin Katharina Wagner hatte die Kino-Übertragung als Ersatz für das Public Viewing in Bayreuth bereits vor einer Woche in einem Interview angekündigt, aber noch keine Details genannt. Mit der Ausstrahlung in Kinos in ganz Deutschland könne man mehr Menschen als zuvor ein "Bayreuth-Erlebnis" ermöglichen, hatte sie erklärt. dpa