Bayreuth

"Fürchte dich nicht": Bayreuther Regionalbischöfin warnt vor lähmender Angst

Die Bayreuther Regionalbischöfin Dorothea Greiner hat den Wert der Weihnachtsbotschaft besonders in den Zeiten von Terrorangst betont.
Artikel drucken Artikel einbetten
Regionalbischöfin Dorothea Greiner.
Regionalbischöfin Dorothea Greiner.
(epd) Die Bayreuther Regionalbischöfin Dorothea Greiner hat den Wert der Weihnachtsbotschaft besonders in den Zeiten von Terrorangst und politischer Verunsicherung betont. Die mehrfachen Rufe "Fürchte dich nicht" in den biblischen Weihnachtsgeschichten seien heute so aktuell wie vor 2000 Jahren, schreibt die Theologin in ihren "Gedanken zum Feiertag". Die Nachricht von der Geburt des Heilands trage und verändere den Blick auf die Gegenwart: "Unsere Welt braucht Christenmenschen, die - gefestigt durch Gottvertrauen - nicht auf Verführer oder Vereinfacher hereinfallen. Weder lähmende Angst noch Misstrauen führen uns weiter, wohl aber ein Glaube, der durch Gottes 'Fürchte dich nicht' geweckt, wachsam, gelassen und vernünftig in die Zukunft geht."

Der tödliche Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Montagabend und die Kette vieler anderer Bluttaten in diesem Jahr gehören nach den Worten der Regionalbischöfin zu den Gründen, weshalb Unsicherheit und Sorge bei vielen Menschen gewachsen seien, zusätzlich zu den eigenen persönlichen Herausforderungen und Problemen. Das Jahr sei nicht nur geprägt von Krisenherden in aller Welt, von 60 Millionen Menschen auf der Flucht, von den ungewissen Folgen des Brexit und der Trump-Wahl. Auch "das christliche Abendland säkularisiert sich selbst", merkt die Regionalbischöfin an. Die Botschaft "Fürchte dich nicht" bleibe nicht auf die Weihnachtszeit begrenzt: "Sie gilt fürs ganze Jahr."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren