Bayreuth
Kommentar

Kommentar: 8 Gründe, warum Bayreuth cooler ist als Bamberg

Bayreuth ist cooler als Bamberg, findet zumindest unsere Autorin. Warum? Sie hat acht Gründe dafür gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayreuth ist eine leblose Einöde? Von wegen! Wir haben mehr als einen Grund, weshalb die oberfränkische Hauptstadt Bamberg  locker in  den Schatten stellt. Foto: Pixabay.com
Bayreuth ist eine leblose Einöde? Von wegen! Wir haben mehr als einen Grund, weshalb die oberfränkische Hauptstadt Bamberg locker in den Schatten stellt. Foto: Pixabay.com

Bayreuth - Wer nicht aus Oberfranken kommt, hat von dieser Stadt teilweise nie etwas gehört. Außer er oder sie ist Richard-Wagner-Fan. Manchmal scheint es, als hätte Bayreuth auch nichts anderes zu bieten als einmal jährlich die Festspiele am Grünen Hügel. Doch wer einmal dort war weiß, dass Bayreuth nicht nur Wagner Stadt ist, sondern sogar Bamberg mit mehr als einem Grund als coolste Stadt übertrifft. Bayreuth ist ein Geheimtipp!

1. Die Universität
Bayreuth, die Campus-Hochschule. Hier lebt es sich wie an einem amerikanischen College. Die Studentenheime liegen noch auf dem Unigelände und alles ist an einem Ort: Fakultäten, Mensa, Bibliothek. In Bayreuth läuft man gemütlich von Zimmer zu Zimmer, schnappt sich noch einen Kaffee für zwischendurch und muss nicht zur nächsten Bushaltestelle hetzten, um einmal quer durch die Stadt zu fahren, wie in Bamberg.

Dadurch, dass die Bayreuther Uni erst in den 70er Jahren staatlich wurde, ist sie nicht überlaufen, technisch dafür aber auf dem neuesten Stand. Hier findet man nicht nur einen der besten BWL-Studiengänge Deutschlands, sondern auch Exoten wie Sportökonomie und Computerspielwissenschaften. Bis auf Medizin hat die Universität an Fächermöglichkeiten so ziemlich alles zu bieten. Bamberg hat da auch nicht mehr Auswahl - im Gegenteil.

Und: Bayreuth hat die beste Mensader Welt. Hier gibt es nicht nur eine Cafeteria, die den ganzen Tag frische Brötchen, Schnitzel und Currywurst serviert, sondern auch eine große Mensa mit reichlich Auswahl: 3 Gerichte täglich, Salatbar, Saftbar, Pasta Theke, Eisdiele, Grillbude im Sommer und vegane Gerichte für alle Fitness-Junkies. Hier bekommt man im Gegensatz zu Bamberg auch Abends noch etwas zu essen.

Während der Bayerischen Woche wird hier auch gerne mal mit einem Weißbier auf den Tischen getanzt. Regelmäßig verwandeln sich die Fakultäten in regelrechte Tanzflächen mit Live Bands und DJ-Theken. Studentenfreundliche Preise für Cocktails und Shots inbegriffen. Solche Studentenpartys sucht man in Bamberg vergeblich.

2. Die Persönlichkeiten
In Bayreuth lebt Elvis noch! Wer hier durch die Maxstraße flaniert, trifft ziemlich sicher auf einen älteren Herren mit schwarzen Haaren und in einem von oben bis unten glitzernden Aufzug mit ausgestellten Beinen und Spitzenschuhen. Warum er so herumläuft? Weil er sich so kleiden möchte, wie es ihm gefällt und er sich nicht dafür interessiert, was andere denken.

In Bayreuth gehört er mittlerweile zum Stadtbild, so viel ist sicher.


3. Die Innenstadt
Die Bayreuther Fußgängerzone ist nicht nur übersichtlich, sondern auch von Gebäuden geziert, die kleinen Schlössern gleichen. Bamberg hat zweifelsohne eine schöne Innenstadt, allerdings verläuft man sich hier in den zahlreichen Gässchen und Schleichwegen auch schnell. Bayreuth ist da symmetrischer und auch für Orientierungslose leicht zu begreifen.

Durch Bamberg fließt der Ludwig-Donau-Main-Kanal. Dieser kann bei Hitze im Sommer aber auch schon mal unangenehm riechen und wer nicht mehr alle Sinne beisammen hat, fällt auch mal gerne hinein. In Bayreuth gibt es auch einen Fluss, den Roten Main. Allerdings kann man in diesem Gewässer nicht mehr als die Zehenspitzen baden. Ertrinkungsgefahr also gleich null.

Bamberg hat die Sandkerwa- wenn sie denn stattfindet - Bayreuth hat: Das Frühlingsfest, das Weißbier-Fest, das Volksfest, das Bürger-Fest, das Sommernachtsfest oder das Afrika-Karibik-Festival. In kaum einer oberfränkischen Stadt gibt es wohl so viele Volksfeste, wie in Bayreuth. Langweilig wird es damit auf Straßen eigentlich nie.

Im Winter gehen die meisten gerne auf einen Weihnachtsmarkt. Allerdings machen viele, wie auch der Bamberger, schon um 20 Uhr zu. Der Weihnachtsmarkt in Bayreuth schließt auch um 8 Uhr, aber hier gibt es noch das Winterdorf. Und das schließt seine Tore nicht vor 23 Uhr. Apres-Ski Musik, Crepes-Stand, Bratwurstbrötchen. Und das Alles im kuschligen Hüttenambiente mit Feuersäulen.

4. Der Tiergarten
Wer als Bamberger gerne einmal mit den Kindern einen Zoo besuchen möchte, muss bis nach Nürnberg fahren. In Bayreuth muss man weniger weit reisen. Mit dem Bus zum Röhrensee gefahren und schon kann man einige Tiere beobachten, Streichelmöglichkeiten inklusive. Im Tierpark Röhrensee gibt es sogar Mini-Kängurus, die hat nicht einmal der Nürnberger Zoo.

5. Wandern
Der Staffelberg ist eines der beliebtesten Wanderziele im weiteren Bamberger Umland. Das war es dann aber auch schon an höheren Bergen. Wer in Bayreuth wohnt, hat es nur einen Katzensprung weit ins Fichtelgebirge, wo es mehr als eine super Wanderstrecke gibt - und natürlich den berühmt-berüchtigten Ochsenkopf. Und dann wäre da ja auch noch die fränkische Schweiz. Ein Traum für alle Kletterfreunde und mit super Attraktionen, wie der Sommerrodelbahn für den Ausflug mit den Kids. Aber auch idyllische Wanderungen an der Wiesent entlang sind hier möglich.

6. Sport
In Bamberg werden die Basketball-Stars von Brose Bamberg ganz groß gefeiert. Aber das Bayreuther Team medi Bayreuth ist auch alles andere als schlecht. Und Bayreuth hat nicht nur Basketball, Bayreuth hat auch die Tigers, die ansässige Eishockey Mannschaft, die in der zweiten Liga spielt.

7. Preise
In Bayreuth ist das Leben noch günstig. Der Wohnungsmarkt ist längst nicht so knapp wie in Bamberg. Fehlen in Bayreuth mal wieder studentenfreundliche Schlafplätzchen, wird kurzerhand einfach ein neues Wohnheim gebaut - so einfach kann es sein. Und WG-taugliche Wohnungen zu bezahlbaren Preisen gibt es eh genug, ebenso bezahlbare Ein- oder Zwei-Zimmer-Wohnungen. Und das sogar mitten in der Innenstadt.

Wird das Geld doch mal knapp, fährt man eben schnell eine Stunde nach Tschechien rüber. Da ist es dann noch billiger.

8. Wagner
Zu guter letzt darf Richard Wagner natürlich nicht fehlen. Immerhin kommt einmal im Jahr die große deutsche Prominenz dorthin. Während der Festspiele verwandelt sich Bayreuth in ein Blumenmeer und glänzt in jeder Ecke. Bamberg zeigt da weniger Motivation, die Stadt ein wenig aufzupolieren. Bayreuth weiß sich einfach in Szene zu setzen, wenn es darauf ankommt. Und die Villen und Häuser der Wagner-Familie sind auch außerhalb der Festspiele ein Augenschmaus. Stephanie Treske

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren