Zapfendorf
Sachbeschädigungen

30 Gräber im Landkreis Bamberg verwüstet - Zwei Kinder waren die Übeltäter

Vergangene Woche wurden in Zapfendorf rund 30 Gräber im Friedhof beschädigt. Jetzt steht fest, dass Kinder die Übeltäter waren. Ihr Motiv ist unklar.
Artikel drucken Artikel einbetten
So sah es nach dem Treiben der Kinder letzte Woche auf Gräbern im Zapfendorfer Friedhof aus. Foto: Ronald Rinklef
So sah es nach dem Treiben der Kinder letzte Woche auf Gräbern im Zapfendorfer Friedhof aus. Foto: Ronald Rinklef

Erneut glänzt die Polizei in der Region durch schnelle Aufklärung. Dienstag letzter Woche waren vormittaqs auf dem Zapfendorfer Friedhof rund 30 Gräber verwüstet worden: Lampen wurden kaputt gemacht, Engel zerschlagen, über Gräber gelaufen. Die kleinen Fußspuren und ein Hinweis aus der Bevölkerung führten die Ermittler auf die richtige Spur.

Wie sich nun herausgestellt hat, waren die Verwüstungen das Werk zweier Grundschüler nach Unterrichtsende. Sie haben ihr Tun zugegeben, konnten aber nicht so recht Gründe dafür nennen. Die Eltern waren vollkommen überrascht, haben sich entschuldigt und begonnen, den finanziellen Schaden zu begleicben. Der bewegt sich nach Angaben von Alexander Krapp, Sprecher der Polizeiinspektion Bamberg-Land, im sehr niedrigen vierstelligen Bereich.

Bereits in der vergangnen Woche waren Sachbeschädigungen in Stegaurach aufgeklärt worden. Dort hatten vor zwei Wochen zwei Teenager Schaden von mehreren Tausend Euro angerichtet.

Reaktionen und mehr über die Sachbeschädigung im Zapfendorfer Friedhof erfahren Sie im Laufe des Nachmittags in einem Artikel im Premiumbereich bei inFranken.de

Kommentare (4)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren