Bamberg
Sportveranstaltung

Zum 20. Mal steil nach oben

Der Altenburg-Bergsprint hat seinen festen Platz zwischen den Austragungsjahren des Weltkulturerbelaufs. Dieses Mal gibt es ein Jubiläum zu feiern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wer kommt zuerst ganz oben an? Beim Weltkulturerbelauf nur Zwischenstation, ist die Altenburg beim Bergsprint der Zielort.Ronald Rinklef
Wer kommt zuerst ganz oben an? Beim Weltkulturerbelauf nur Zwischenstation, ist die Altenburg beim Bergsprint der Zielort.Ronald Rinklef
Von extremer Hitze bis zu sintflutartigen Regenfällen hat dieser Lauf schon alles im Angebot gehabt. Zum 20. Mal findet am Sonntag, 29. April, der Altenburg-Bergsprint statt und füllt die Lücke in einem Jahr ohne Weltkulturerbelauf.

Durch den zweijährlichen Rhythmus seit einiger Zeit und die ein oder andere Absage in der Vergangenheit, ist die erste Austragung des Bergsprints schon 25 Jahre her. "Der Lauf beruht auf der Initiative von Willy Heckel", erklärt Gerd Urbanski vom Altenburgverein, der die Veranstaltung zusammen mit dem Bamberger Schwimmverein organisiert. Willy Heckel, früherer Leiter der Bamberger Lokalredaktion des Fränkischen Tags, hatte am 26. Juli 1993 den ersten Lauf zur Altenburg ins Leben gerufen. Im Gedenken an Heckel, der 2001 starb, trägt der Bergsprint den Beinamen "Willy-Heckel-Gedächtnislauf".

Sportlich sollten die Teilnehmer den Lauf nicht auf die leichte Schulter nehmen, auch wenn die Distanz weniger als fünf Kilometer beträgt: "Der Lauf ist sehr, sehr anstrengend, trotz der kurzen Strecke. Der Beste braucht meistens rund 18 Minuten, der Letzte 35", sagt Urbanski. Grundsätzlich könne am Bergsprint jeder teilnehmen - doch eine Einschränkung gibt es doch: "Die Teilnehmerzahl muss begrenzt sein. Es geht ja über den Teufelsgraben nach oben, da gibt es gewisse Engpässe. Da können keine 200 Leute durch." Rund 150 Läufer seien das Maximum.


Anmeldung läuft

Seit einigen Jahren wird der Lauf gleichzeitig auch als oberfränkische Meisterschaft im Berglauf gewertet, doch eine Veranstaltung ausschließlich für Profiläufer sei der Bergsprint trotzdem nicht, sagt Urbanski: "Der Lauf soll ja in erster Linie etwas für die Altenburg sein und im Gedenken an Willy Heckel."

Wen jetzt das Lauffieber gepackt hat, der kann sich online noch bis einschließlich Donnerstag, 26. April, anmelden (siehe unten).


Infos: Der Altenburg Bergsprint

Termin Am Sonntag, 29. April, findet zum 20. Mal der Altenburg-Bergsprint - auch "Willy-Heckel-Gedächtnislauf" genannt - statt. Für im oberfränkischen Leichtathletikverband organisierte Vereinsläufer wird dieser Bergsprint zugleich als oberfränkische Bezirksmeisterschaft gewertet.

Ablauf Der Startschuss für das Rennen über die 4,8 km lange Strecke mit insgesamt 130 Höhenmetern wird um 10 Uhr im Teufelsgraben erfolgen, alle Teilnehmer im Alter von 12 bis 80 Jahren werden gleichzeitig auf die Strecke geschickt.

Wertung Die Wertung erfolgt in den üblichen Schüler- (ab 12 Jahren), Jugend- und Aktiven Altersklassen sowie bei den Senioren in 5er-Jahrgangsklassen bis M/W75.

Anmeldung Die Startgebühr beträgt für Schüler und Jugendliche vier Euro, für Erwachsene sechs Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 150 Läufer begrenzt. Die Anmeldung erfolgt online unter www.wkm-iad.de

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren