Die Polizei teilte am Montag mit, dass Unbekannte vermutlich zwischen 22 Uhr am Freitag und 5.30 Uhr am Samstag mit einem Abflussdeckel die Glasscheibe des Vereinsheims des AStA Bamberg e.V. im Balthasargäßchen beschädigt haben. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.

Eine Sprecherin des Asta Bamberg e.V. vermutete im Gespräch mit inFranken.de einen rechtsradikalen Hintergrund, da am Freitag in Bamberg eine Demonstration anlässlich des Tags der Befreiung stattgefunden hatte. Veranstalter der Demonstration war das Antirassismus- und Antifaschismusreferat der Studierendenvertretung, welches die Räume im Balthasargäßchen ebenfalls ebenfalls nutzt.

Das Gebäude war nicht zum ersten Mal Ziel von Vandalismus oder politischen Hasses - im November vergangenen Jahres war es bereits zu Beschädigungen und Schmierereien gekommen.

Ermittlungen laufen - auch gegen rechts

Man ermittle in alle Richtungen, erklärte Jürgen Stadter, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, auch in Bezug auf einen möglichen rechtsradikalen Hintergrund. Die ruft Zeugen des Vorfalls auf, sich zu melden:

- Wer hat in der Zeit von 22 Uhr bis 05.30 Uhr im Bereich des Balathasargäßchens verdächtige Personen beobachtet?
- Wer hat in der Umgebung in diesem Zeitraum ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?
- Wer kann sonst Angaben zum Vorfall machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter 0951/9129-491 entgegen.

Angriff auf jungen Mann

Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein junger Mann - wohl Mitglied der Bamberger VVN/BdA-Jugendgruppe - in der Bamberger Innenstadt nach einem Konzert angegriffen worden. Er trug eine Antifa-Fahne bei sich und wurde von einem Angreifer beschimpft, Zeugenaussagen zufolge als "linke Ratte".

Schließlich schlug der Täter den Mann und verletzte ihn, so dass das Opfer ambulant wegen eines Nasenbeinbruchs im Krankenhaus behandelt werden musste. Eine Anzeige ist inzwischen bei der Polizei eingegangen.