Bamberg
Wettbewerb

Wunder der Technik

Zauberschöne Wundermaschinen habt ihr ausgetüftelt. Unsere technisch begabte Jury hatte jede Menge Spaß beim Ausprobieren!
Artikel drucken Artikel einbetten
"Xator" hat sich in die Herzen der KLARTEXT!-Jury "gerobottert": Christine Martin, Johannes Michel, Isabelle Epplé und Natalie Schalk (von links).  "Xator" kann Konfetti husten. Entworfen und gebaut haben ihn die Fünftklässler der Mittelschule Burkardroth. Foto: Barbara Herbst
"Xator" hat sich in die Herzen der KLARTEXT!-Jury "gerobottert": Christine Martin, Johannes Michel, Isabelle Epplé und Natalie Schalk (von links). "Xator" kann Konfetti husten. Entworfen und gebaut haben ihn die Fünftklässler der Mittelschule Burkardroth. Foto: Barbara Herbst
+31 Bilder
Vorhang auf - und schon beginnt das Abenteuer im magischen Theater: Wir sind mitten in einer griechischen Tragödie gelandet. An der Wand flackert gelbes Licht. Aber ... Moment mal, wir stehen ja gar nicht auf der Bühne eines altehrwürdigen Schauspielhauses, sondern sind im hölzernen Bauch von "LT" gelandet, der Theater-Wundermaschine von Lea und Tabita Oberkofler.


Automatischer Zimmeraufräumdienst - ein Traum!

Die beiden Kulmbacherinnen haben wie viele andere Kinder und Jugendliche beim Wundermaschinen-Wettbewerb von KLARTEXT! mitgemacht. "Ich kann dich in Theaterstücke aus der Vergangenheit und der Zukunft bringen, in denen du dann mitspielen und die du miterleben kannst", steht in "LTs" Steckbrief, den sich Lea und Tabita für ihre Zeitreisemaschine ausgedacht haben.

Die Jury, die alle Konstruktionen auf Herz und Nieren beziehungsweise Platinen und Schrauben geprüft hat, hatte ganz schön viel Spaß: "Ich finde eigentlich alle genial", gibt Redakteurin Natalie Schalk zu. "Aber am besten gefällt mir ,LT‘: Die Idee, mit der Maschine in die Vergangenheit zu reisen und bei den alten Griechen mitzuspielen, finde ich super!" Am liebsten hätte sie einige der Wundermaschinen zu Hause, "besonders, die mit den Süßigkeiten im Bauch und die zum Aufräumen". Der Traum vom vollautomatischen Kinderzimmeraufräumdienst scheint viele der jungen Tüftler zu bewegen. Das ist auch Johannes Michel aufgefallen, der unseren Lesern besser als Technik-Michel bekannt ist: "Mit den Themen Aufräumen und Müll haben sich viele beschäftigt: Die Müllbots sind richtig schön bunt. Und in der Roboter-Schachtelwelt finden wir interessante technische Varianten."


Alle Einsendungen gewinnen!

Auch Christine Martin vom KLARTEXT!-Team hat ihre persönliche Lieblings-Wundermaschine gefunden: "PR 5012", die kann nämlich laut Steckbrief Pizzen belegen und in ihrem Blechbauch backen! " Ich finde es toll, wie kreativ die Kleineren ihre Fantasie umgesetzt haben. Und das technische Können der Großen ist klasse!"


Grundlagenforschung und Erfindergeist

Das KLARTEXT!-Team gratuliert allen jungen Konstrukteuren: Jonathan aus Rattelsdorf ("Mr. Chong yow 3002"), der Klasse 7b des Kulmbacher Caspar-Vischer-Gymnasiums ("Roboterschachtelwelt"), Sandrina aus Scheßlitz ("Partybot"), Moritz aus Hildesheim in Niedersachsen ("KZAR-ÖRK*1"), Jonathan aus Scheßlitz ("Kehromat"), den Schülern der Grund- und Mittelschule Heroldsbach (künstlerische "Müllbots), den Fünftklässlern der Mittelschule Burkardroth ("Killer" und "Xator") und Justus, Louis und David vom Gymnasium Alexandrinum Coburg ("Roborilla"). Alle haben wichtige Grundlagenforschung geleistet und großen Erfindergeist bewiesen! Alle Teilnehmer/Klassen gewinnen für ihre Klasse Profi-Robotik-Sets von Lego und können damit weiter tüfteln!
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren