Christine Hilker vom Landschaftspflegeverband Landkreis Bamberg ergriff die Gelegenheit beim Schopf, einer Litzendorfer Schulklasse Dank abzustatten. In einer gemeinsamen Pflegeaktion hatten der Bauhof der Gemeinde Litzendorf gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Litzendorf unter der Federführung des Landschaftspflegeverbandes Landkreis Bamberg im Herbst den Ellerbach bei Tiefenellern im unteren Bereich von Unrat und Resten einer alten Befestigung einer Fußschaltung befreit.

Staatssekretärin Melanie Huml und Landrat Günther Denzler informierten sich damals vor Ort über diese Aktion, bei der der Lebensraum des Feuersalamanders im Mittelpunkt stand. Inzwischen ist dieser Bereich des Ellerbaches optisch aufgewertet worden. Ein riesengroßer Feuersalamander lädt als Sitzgelegenheit zum Verweilen ein und eine Schautafel informiert über den Feuersalamander und seinen Lebensraum. Christine Hilker dankte den Schülern, die mit viel Elan diesen Arbeitseinsatz im Rahmen des Aktionstages "Bayerns UrEinwohner" absolviert hatten. "Das ist Biologieunterricht, der Spaß macht", meinte sie.

Dem stimmte Rektor Karl-Heinz Brütting zu. Die jetzige 7. Klasse hat im vergangenen Jahr einige Umweltaktionen gestartet. Brütting erinnerte an den Fischeinsatz in Naisa und an die Aktion Sinterbach. "Ihr könnt stolz sein, was ihr hier mit geschaffen habt", lobte der Schulleiter. Auch Bürgermeister Wolfgang Möhrlein würdigte den Einsatz der Kinder für ihre Heimat: "Wir müssen uns bewusst sein, in welch wunderbaren Landschaft wir leben und uns - so wie Ihr - für den Erhalt unserer Natur einsetzten".