Bamberg
Grundsicherung

Wie viel Geld haben Hartz IV-Empfänger - und wofür?

Über Hartz IV und Armut wird viel diskutiert. Aber was bedeutet das konkret? So viel Geld bekommen Empfänger von Sozialleistungen:
Artikel drucken Artikel einbetten
Über Hartz IV und Armut wird viel diskutiert. Aber was bedeutet das konkret?  Symbolbild: Andreas Gebert/dpa
Über Hartz IV und Armut wird viel diskutiert. Aber was bedeutet das konkret? Symbolbild: Andreas Gebert/dpa
In Bayern bezogen 2017 nur 3,6 % der Bevölkerung, in Berlin 16,4 % im Bundesdurchschnitt 7,5 % der Einwohner Hartz IV. In absoluten Zahlen bekamen 2017 bundesweit 4,363 Millionen Erwachsene Arbeitslosengeld II (Hartz IV) und 1,7 Millionen Kinder Sozialgeld, insgesamt also rund 6 Millionen Menschen. Zum Regelsatz von 416 Euro für einen alleinstehenden Erwachsenen kommen ergänzende Zahlungen hinzu, beispielsweise insbesondere für die Wohnung.


Gesamtbedarf und Regelbedarf

Für eine Alleinerziehende mit drei Kindern in einem fränkischen Dorf kann sich so ein Gesamtbedarf von gut 2000 Euro ergeben. Dieser Gesamtbedarf einer Bedarfsgemeinschaft ist schwer vergleichbar, da beispielsweise regionale Faktoren wie der Mietspiegel eine Rolle spielen. Die Miete zählt nicht zum Regelsatz. Dieser umfasst laufende Kosten beispielsweise für Essen und Energie, aber auch für Kleidung und die Anschaffung von Haushaltsgegenständen.

Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahr 2011 musste dieser der Regelsatz neu berechnet werden. Es sollte eine nachvollziehbare Rechnung sein. Der emeritierte Sozialrechtsprofessor Ulrich-Arthur Birk aus Bamberg erklärt, dass dafür das Vebrauchsverhalten der untersten 15 Prozent der Einpersonenhaushalte statistisch erfasst und um nicht regelsatzrelevante Ausgaben wie Nikotin und Alkohol bereinigt wurde. "Das ergab einen Regelsatz von 362 €. Dieser Betrag wurde seitdem jährlich um die Inflationsrate angepasst."

Die Zusammensetzung des Regelsatzes hängt also davon ab, wofür die einkommensschwachen Menschen ihr Geld ausgaben. Birk zeigt auf, wie sich der Regelsatz zusammensetzt.


Zusammensetzung des Regelsatzes

Aufs Jahr 2018 hochgerechnet bedeutet dies, dass sich der Betrag des Regelsatzes von 416 Euro aus folgenden Bedarfen zusammensetzt:

Bildung : 1,10 Euro
Beherbungs- und Gaststättenleistungen : 10,40 Euro
Gesundheitspflege : 15,80 Euro
Haushalt / Haushaltsgeräte/Gegenstände : 25,60 Euro
Andere Waren und Dienstleistungen : 33,00 Euro
Verkehr : 34,70 Euro
Bekleidung, Schuhe : 36,50 Euro
Wohnen:Energie 36,90 Euro
Telefon, Internet : 37,20 Euro
Freizeit, Unterhaltung : 39,90 Euro
Nahrung, alkoholfreie Getränke : 145,00 Euro

Die Kosten werden allerdings dabei für unterschiedliche Personengruppen unterschiedlich hoch angesetzt. Im Jahr 2018 wird außer dem Regelbedarf von 416 Euro für Alleinstehende für volljährige Partner innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft ein Bedarf von 374 Euro angenommen.

Für Kinder bis 5 Jahre werden 240 Euro veranschlagt, für Kinder von 6 bis unter 14 Jahren 296 Euro, für Jugendliche unter 18 Jahren 316 Euro. Hinzu kommen ergänzende Zahlungen; insbesondere die Miete wird separat angesetzt. Hier gibt es abhängig vom jeweiligen Mietspiegel Grenzen, wie viel eine Wohnung kosten darf.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren