Bamberg
Wohnen

Wie teuer darf Wohnen in Bamberg werden?

Geht der Preisanstieg für Bamberg-Immobilien und Mieten irgendwann zu Ende? Experten sagen nein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Niedrigzinsen, Baukosten und hohe Grundpreis treiben die Immobilienpreise auf immer neue Rekordstände. Foto: Ronald Rinklef
Niedrigzinsen, Baukosten und hohe Grundpreis treiben die Immobilienpreise auf immer neue Rekordstände. Foto: Ronald Rinklef

Der Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt in Bamberg hat sich in den letzten Monaten noch einmal beschleunigt. Immobilienfachleute sprechen von den Auswirkungen des Einwohnerzuwachses gepaart mit zu geringer Bautätigkeit.

Ein Blick auf den einschlägigen Immobilienseiten zeigt die Folgen dieser Entwicklung. Bamberg und teilweise auch der engere Umkreis ist für viele Normalverdiener mittlerweile unerschwinglich geworden. So werden für Neubauwohnungen mittlerweile Preise von 4500 Euro pro Quadratmeter und mehr verlangt.

Auch gebrauchte Wohnungen und die Mieten sind von dem Anstieg erfasst.

Die Folgen solcher Entwicklungen sind in vielen Großstädten sichtbar. Und auch in Bamberg könnte es dazu kommen, dass sich Wohnen in der Innenstadt nur noch gut Betuchte leisten können.

Mehr über die Super-Hausse auf dem Bamberger Immobilienmarkt und über die Frage,was eigentlich bezahlbarer Wohnraum ist, lesen Sie hierim Premiumbereich von infranken.de

Mehr Nachrichten aus Bamberg finden Sie hier



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren