Bamberg
Glosse

Wenn Spiderman Touristen nervt

Helden haben es auch nicht leicht - am New Yorker Times Square ringen Superman, Sponge Bob und Donald Duck um die Aufmerksamkeit der Touristen. Aber vielleicht kann ja Florian Silberspider helfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sponge Bob am Times Square - nicht jeder Tourist will ein Foto mit ihm. Foto: Helena Golz/dpa
Sponge Bob am Times Square - nicht jeder Tourist will ein Foto mit ihm. Foto: Helena Golz/dpa
Amerika ist bekanntlich das Land der Superhelden und der unbegrenzten Möglichkeiten. Davon würde manch ein selbst ernannter Batman, Spiderman oder auch Donald Duck gern profitieren. Gerade am New Yorker Times Square tummeln sich diese Gestalten, um sich für ein paar Dollar fotografieren zu lassen.

Doch leider finden das nicht alle Touristen super, Sponge Bob braucht regelmäßig neue Nasen, Spiderman hat sich mit der Polizei angelegt (und als er seinen Anwalt anrufen wollte, hatte ausgerechnet er kein Netz). Weil auch viele andere Verkleideten eher Super-Frust schieben, haben sie sich nun zur "Gesellschaft der Künstler für ein Lächeln" zusammengeschlossen.

Dass sich dieser Gesellschaft auch noch deutsche Dauergrinser wie Kai Super-Pflaume oder Florian Silberspider anschließen wollen, ist ein bislang unbestätigtes Gerücht. Bei den beiden läuft's ja ohnehin super. Vielleicht hätten sie aber auch Tipps für Batman und Co. Etwa ein Fest der Volksmusik am Times Square: Superman schunkelt die Touristen müde, lähmt sie mit Super-Ohrwürmern und fotografiert sie dann gegen eine kleine Rundfunkgebühr. Super-Plan, oder?
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren