Bamberg
Unfall

Warnung nützte nichts: Auto rammt Mähfahrzeug

Nach einer Schleudertour über die A 73 endete für einen Österreicher bei Bamberg die Fahrt an der Leitplanke. Zum Glück blieb der 42-Jährige unverletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Freitagvormittag führte die Autobahnmeisterei Mäharbeiten am rechten Fahrbahnrand der A 73 durch. Obwohl darauf mit Vorwarnfahrzeugen, einem weiteren Lkw und Warnleitanhänger hingewiesen wurde und die Geschwindigkeit auf 100 km/h reduziert worden war, nahm ein 42-jähriger Pkw-Fahrer aus Österreich dies zu spät wahr.

Beim Versuch auszuweichen prallte er mit seinem Pkw auf den Warnleitanhänger, schleuderte dann zunächst nach links und von dort wieder nach rechts. Hier rammte er das davor fahrende Mähfahrzeug und blieb anschließend in der Leitplanke hängen. Obwohl der Wagen des Verursacher komplett zerstört wurde und an den Fahrzeugen der Autobahnmeisterei erhebliche Sachschäden entstanden, blieb der Unfallverursacher unverletzt. Der Gesamtschaden dürfte 51 000 Euro betragen, berichtet die Polizei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren