Frensdorf

Waldspaziergang im Museum

Am 12. April wird im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf die Ausstellung "WaldGeschichten. Forst und Jagd in Bayern 811 - 2011" eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
"WaldGeschichten. Forst und Jagd in Bayern 811 - 2011" heißt die Sonderausstellung im Bauernmuseum, die am 12. April im Bauernmuseum eröffnet wird.  Foto: privat
"WaldGeschichten. Forst und Jagd in Bayern 811 - 2011" heißt die Sonderausstellung im Bauernmuseum, die am 12. April im Bauernmuseum eröffnet wird. Foto: privat
+2 Bilder
Das Bauernmuseum Bamberger Land ist in die Museumssaison 2013 gestartet. Das Team um Museumsleiterin Birgit Jauernig hat dieses Jahr sogar zwei Sonderausstellungen nach Frensdorf geholt.

Bei der Sonderausstellung "WaldGeschichten. Forst und Jagd in Bayern 811 - 2011" dreht sich alles rund um das Thema "Wald". Die Besucher erfahren, wie wichtig der Wald im Laufe der Geschichte für den Menschen war und ist. Er versorgte die Menschen über viele Jahrhunderte mit Bau- und Brennholz und dem Material für Arbeitsgeräte, Möbel und Fahrzeuge. Er lieferte Pilze, Beeren, Honig und Harz. Über lange Zeit war die Waldweide unentbehrlich für die Ernährung der Rinder und Schweine. Zweige, Blätter und Laub dienten als Viehfutter und Einstreu.

Die vom Bayerischen Hauptstaatsarchiv konzipierte Ausstellung wird im Bauernmuseum Bamberger Land um zahlreiche Objekte ergänzt.
Das Beispiel einer Fachwerkscheune mit über Jahrhunderte immer wieder verwendeten Balken veranschaulicht den Umgang mit der Ressource Holz. Zudem illustrieren Werkzeuge von der Axt bis zur Motorsäge zusammen mit historischen Fotografien den technischen Fortschritt in der Waldarbeit.


Die Wanderausstellung "Heimat - neu entdecken!?" des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege befasst sich mit der immateriellen Volkskultur, dem Singen, Spielen und Tanzen und vor allem mit der Konzertina. Dieses Musikinstrument ist im östlichen Franken und bayerischen Vogtland beheimatet und stellt eine regionale Besonderheit dar.

An Informationstafeln und Exponaten, an einer Hörstation und Fühlbox erfahren die Besucher viel Interessantes über die musikalische Volkskultur in Oberfranken. Bei der offiziellen Ausstellungseröffnung am Freitag, 12. April, um 17 Uhr im Bauernmuseum Bamberger Land sorgen das Bayreuther Rotmain-Trio und das Bandoneon-Duo Matthes für musikalische Unterhaltung.

Im Anschluss daran beginnt das Tanzvergnügen im Saal des Museumsgasthofs Schmaus. Ohne Strom und ohne Noten begeistern die beiden Handharmonikagruppen Musikfreunde frankenweit. Vom Dreher über Volksmusik bis zum Tango -im Repertoire der Gruppen ist für jeden etwas dabei. Der Eintritt ist frei.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren