Bamberg

Uni Bamberg: ?Passantenlyrik? am Gabelmann

Artikel drucken Artikel einbetten

Vorübergehende hören Gedichte und dichten selbst

Am Gabelmann tragen Studierende am Dienstag, 3. Juli 2018, Texte von bekannten Autoren wie Eduard Mörike, Erich Kästner und Rainer Maria Rilke vor. Ein spontaner Poetry Slam ist möglich. Und das Beste: Jede Passantin und jeder Passant kann ohne Anmeldung und Vorkenntnisse beim Projekt ?Passantenlyrik? mitmachen. Dr. Monika Raml, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Bamberg, steht mit ihren Studierenden von 14 bis 16 Uhr an einem Info- und Aktionsstand in der Fußgängerzone am Gabelmann. Dort können Vorübergehende in der ?Lyrik-Oase? entspannen, selbst dichten, Gedichte vortragen und genießen. Als Belohnung erhalten die Teilnehmenden einen ?Passantenlyrik?-Aufkleber und ein Gedicht mit auf den Weg ? Poetry-to-go sozusagen. Auf Wunsch stellen die Veranstalter Neudichtungen und Gedichtvorträge online unter passantenlyrik.jimdofree.com.

Das Projekt ?Passantenlyrik? ist ein Versuch, den Alltag in romantischer Tradition zu ?poetisieren?. Im Sommersemester 2018 haben Studierende in einem germanistischen Seminar von Monika Raml zunächst selbst Lyrikwissen und -erfahrungen gesammelt, didaktische Vermittlungsstrategien erprobt und schließlich mit Lyrik im öffentlichen Raum experimentiert.

Weitere Informationen für Medienvertreterinnen und Medienvertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Dr. Monika Raml
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Tel.: 0951/863-2228
monika.raml(at)uni-bamberg.de 

Medienkontakt:
Patricia Achter
PR-Volontärin
Tel.: 0951/863-1146
patricia.achter(at)uni-bamberg.de


Dieser Inhalt wurde erstellt von Uni Bamberg


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren