Bamberg

Uni Bamberg: Meister oder Master?

Artikel drucken Artikel einbetten

Diskussion über Bildungswege in Zeiten von Akademikerschwemme und Fachkräftemangel am 28. Juni

In Deutschland beginnen mittlerweile fast genauso viele Menschen ein Hochschulstudium wie eine Berufsausbildung. Aber braucht der Arbeitsmarkt wirklich so viele Akademikerinnen und Akademiker, wo es doch in einzelnen Branchen massiv an qualifizierten Fachkräften fehlt? Die Konkurrenz zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung wird zunehmend zu einem zentralen arbeitsmarkt- und bildungspolitischen Problem, das es zu lösen gilt.

Welche Auswirkungen diese Problematik auf unsere Arbeits- und Lebenswelt haben könnte, soll in einer Podiumsdiskussion erörtert werden. Dazu laden die Bayerische Akademie der Wissenschaften und die Universität Bamberg herzlich ein.
In der Reihe ?Die Akademie zu Gast in ? ? nimmt die Akademie einmal jährlich gemeinsam mit einer bayerischen Universität ein aktuelles Thema aus Wissenschaft und Forschung in den Blick.

Der Eintritt zur Podiumsdiskussion ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Podiumsdiskussion: Meister oder Master? Bildungswege in Zeiten von Akademikerschwemme und Fachkräftemangel
Termin: 28. Juni 2019 | 17:00 Uhr
Ort: Aula der Universität Bamberg | Dominikanerstraße 2a | 96049 Bamberg
Vortragende: Prof. Dr. Hans-Peter Blossfeld (Universität Bamberg/BAdW), Dr. Maike Reimer (Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung), Prof. Dr. Eckart Severing (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
Moderation: Heike Schmoll (FAZ)
Weitere Informationen

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -Vertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Dr. Ellen Latzin
Bayerische Akademie der Wissenschaften
Abteilungsleitung Pressestelle
Tel.: 089/23031-1141
latzin(at)badw.de
presse(at)badw.de

Medienkontakt:
Tanja Eisenach
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Pressereferentin/Leitung Pressestelle
Tel.: 0951/863-1023
presse(at)uni-bamberg.de


Dieser Inhalt wurde erstellt von Uni Bamberg
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren