Trunstadt
Frontalzusammenstoß

Nach schwerem Autounfall im Kreis Bamberg mit fünf Verletzten: Dringend Zeugen gesucht

Auf der B26 bei Trunstadt im Kreis Bamberg stießen Ende August zwei Autos frontal zusammen. Dabei gab es fünf Verletzte, darunter drei Kinder. Die Polizei bittet weiterhin dringend um Hinweise von Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 24. August stießen auf der B26 bei Trunstadt im Kreis Bamberg zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Fünf Personen wurden verletzt, darunter drei Kinder. Foto: News5/Merzbach
Am 24. August stießen auf der B26 bei Trunstadt im Kreis Bamberg zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Fünf Personen wurden verletzt, darunter drei Kinder. Foto: News5/Merzbach

Frontalzusammenstoß im Kreis Bamberg: Freitagmittag übersah die 32-jährige Fahrerin eines weißen Touran (mit Zulassung aus dem Raum Neustadt-Saale) die Vorfahrt eines 60-Jährigen aus dem Raum Haßberge, der mit seinem Ford Kuga auf der B26 Richtung Bamberg unterwegs war. Die Frau, die aus Richtung Bamberg kam, hatte offensichtlich nach Trunstadt abbiegen wollen.

Update vom Donnerstag, 6. September 2018, 14.50 Uhr: Polizei sucht Unfallzeugen

Die Polizei sucht weiterhin dringend nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang auf der B26 geben können. Die Polizeiinspektion ist unter der Telefonnummer 0951/9129-310 erreichbar.

Bilder vom schweren Unfall bei Trunstadt

Beide Fahrzeuge stießen frontal ineinander. Der 60-jährige Ford-Fahrer kam mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die drei Kinder und die Fahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie konnten das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen.

Die B26 war zur Bergung der Fahrzeuge sowie zur Reinigung der Fahrbahn über mehrere Stunden gesperrt. Es befanden sich zahlreiche Rettungskräfte der örtlichen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 30000 Euro.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.