Der 81-jährige Autofahrer übersah bereits am Freitagmittag beim Linksabbiegen auf der B26 bei Trosdorf den ihm entgegenkommenden 21 Jahre alten Motorradfahrer. Der Biker konnte noch soweit ausweichen, dass er nur leicht mit dem Heck des Autos zusammenstieß. Trotz Sturz verletzte sich der junge Mann nur leicht, teilte die Polizeiinspektion Bamberg-Land mit. Bei dem 81-Jährigen konnte Alkoholgeruch festgestellt werden und ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 4000 Euro.

Betrunkener Fahranfänger kracht bei Merkendorf in Leitplanke

In den frühen Morgenstunden des Samstages kam es ebenfalls zu einer Trunkenheitsfahrt im Kreis Bamberg. Ein 18-jähriger Fahranfänger verlor zwischen Drosendorf und Merkendorf die Kontrolle über sein Auto und krachte in die Leitplanke. Dabei wurden mehrere Felder der Leitplanke beschädigt und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 22.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss steht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,88 Promille. Bei dem Fahrer wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Auch ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

50-Jähriger fährt Schlangenlinien in Hirschaid

Schließlich ging bei der Polizei Bamberg-Land am Samstagnachmittag die Meldung über einen Mann ein, der mit seinem Auto in Hirschaid Schlangenlinien fährt. Der 50-Jährige konnte dann von einer Polizeistreife an seiner Wohnung angetroffen werden, wo er mit seinem Auto bereits gegen ein Garagentor gefahren war. Bei dem Mann konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 2,12 Promille.

Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten, sein Führerschein wurde wie in den beiden Fällen zuvor sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Am Garagentor entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.