Burgwindheim
Unfall

Landkreis Bamberg: Auto überschlägt sich - Landwirt unter falschem Verdacht: Was war passiert?

Auf der B22 im Landkreis Bamberg ist ein Auto von der Straße abgekommen und hat sich mehrfach überschlagen. Drei Kinder und zwei Frauen wurden dabei verletzt. Gegen einen Landwirt wurde zunächst wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt - nun stellt sich der Fall anders dar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Landkreis Bamberg auf der B22 zwischen Ebrach und Burgwindheim hat sich ein Auto überschlagen. Ein naher Bauer stand zunächst unter dem Verdacht der unterlassenen Hilfeleistung, was sich als falsch herausstellte. Foto: NEWS5 / Merzbach
Im Landkreis Bamberg auf der B22 zwischen Ebrach und Burgwindheim hat sich ein Auto überschlagen. Ein naher Bauer stand zunächst unter dem Verdacht der unterlassenen Hilfeleistung, was sich als falsch herausstellte. Foto: NEWS5 / Merzbach

Bei einem Unfall im Landkreis Bamberg sind am Freitagabend fünf Menschen, darunter drei Kinder leicht verletzt worden. Ihr Auto hatte sich auf der B22 zwischen Ebrach und Burgwindheim kurz vor Untersteinach überschlagen und war in einem Feld gelandet.

Ein Landwirt war zunächst unter Verdacht geraten, den Verletzten nicht geholfen zu haben. Dieser Vorwurf, der von einer Ersthelferin geäußert worden war und zu Ermittlungen gegen den Mann geführt hatte, erwies sich nun als falsch.

Die Unfallopfer widersprachen inzwischen den Vorwürfen von Ersthelfern, die behauptet hatten, der Bauer habe lieber weiter Gras gemäht anstatt zu helfen. Nach Ermittlungen der Polizei stellte sich der Fall anders dar: Der Mann hatte nach dem Unfall durchaus sein Gefährt verlassen, um den Verletzten zu helfen, war aber wieder an die Arbeit gegangen, als ihm diese versichert hatten, dass seine Hilfe nicht mehr benötigt würde. Andere Ersthelfer übernahmen die weitere Betreuung, bis Rettungskräfte eintrafen.

Dadurch, dass er weiter arbeitete, sei laut Polizei wohl der falsche Eindruck entstanden, er habe sich erst gar nicht für den Unfall interessiert.

Eine Ersthelferin schilderte allerdings auch, dass einige Autofahrer am Unfall vorbeifuhren, ohne anzuhalten, aber stattdessen Bilder und Videos vom Geschehen machten. Gaffer und mangelnde Hilfsbereitschaft sind immer wieder ein Problem auf den Straßen: Vor allem auf Autobahnen machen rücksichtslose Fahrer Helfern das Leben schwer.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.