Bamberg
Gefährliche Körperverletzung

Trucker-Prügelei: Lkw-Fahrer auf Parkplatz in Bamberg verwundet

Heftige Auseinandersetzung zwischen Lkw-Fahrern in Bamberg: Samstagnacht sind auf einem Parkplatz mehrere Trucker während einer Fahrpause aneinandergeraten. Ein 50-jähriger Brummi-Fahrer wurde dabei verwundet. Zeugen werden dringend gesucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem einer heftiger Auseinandersetzung zwischen  Lkw-Fahrern in Oberfranken hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen.  Symbolfoto: andranik123/Adobe Stock
Nachdem einer heftiger Auseinandersetzung zwischen Lkw-Fahrern in Oberfranken hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen. Symbolfoto: andranik123/Adobe Stock

Aus einem Streit unter Brummifahrern in Bamberg wurde eine schwere Körperverletzung: Eine Wunde am Arm zog sich ein 50-jähriger Mann Samstagnacht (19. Oktober 2017) im Gewerbegebiet Lichtenhaidestraße bei einer Auseinandersetzung mit zwei anderen Lastkraftwagenfahrern zu.

Wie sie am Montag (21. Oktober) in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten, haben Kriminalpolizei Bamberg und Staatsanwaltschaft Bamberg die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Fernfahrer-Streit in Bamberg: Wunde am Arm erlitten

Mehrere Lastwagenfahrer parkten Samstagabend bei einer Spedition in der Mainstraße und machten dort Pause. Gegen 22 Uhr kam es dann zwischen zwei 50 und 57 Jahre alten Männern und dem 50-jährigen Geschädigten zum Streit. In dessen Verlauf erlitt der 50-jährige Geschädigte eine Wunde am Arm.

Die beiden Täter konnten durch eingetroffene Beamte der Polizei Bamberg vor Ort festgenommen werden. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Verletzten zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Sonntagnachmittag gegen die Täter Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Die beiden befinden sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Kripo sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft aufgenommen und bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung am Samstagabend gegen 22 Uhr in der Mainstraße, in der Nähe der Hafenstraße, beobachtet haben, sich unter Tel. 0951 9129 491 zu melden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.