Strullendorf
Trend

Tattoo Convention in Strullendorf: Kunst, die unter die Haut geht

Permanent oder als Body-Painting auf nackter Haut: Bei der "Tattoo Convention Bamberg" präsentierten in der Strullendorfer Hauptsmoorhalle Künstler und Händler ihre aktuellen Kreationen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Konzentriert bei der Arbeit: Tätowiererin Punki, die in Strullendorf ein Tattoo-Studio betreibt. Foto: Matthias Hoch
Konzentriert bei der Arbeit: Tätowiererin Punki, die in Strullendorf ein Tattoo-Studio betreibt. Foto: Matthias Hoch
+26 Bilder
Dass Tattoos längst ein Massenphänomen sind, zeigen nicht nur Miley Cyrus und David Beckham mit ihrem bunten Körperschmuck im Fernsehen: Einer Studie der Universität Leipzig zufolge tragen mittlerweile auch rund 26 Prozent der Deutschen zwischen 25 und 34 Jahren den Körperschmuck, der im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht - und dort auch ein Leben lang bleibt. In der Strullendorfer Hauptsmoorhalle dürfte diese Quote am Wochenende deutlich höher, gefühlt sogar bei 100 Prozent gelegen haben, als dort die nunmehr achte "Tattoo Convention Bamberg" stattfand.


Künstler aus aller Welt

Dabei präsentierten sich 55 Künstler und Händler, vom mailändischen Tätowierer bis hin zum Airbrush-Künstler aus Frankfurt, den zahlreichen Besuchern und nahmen dafür teils eine lange Anreise, beispielsweise aus Argentinien oder den USA, in Kauf.

Den kürzesten Weg zur Tattoo Convention hatte wohl Sandra Schinkel, die unter dem Künstlernamen Punki ihr eigenes Tattoo Studio "Pain in Black Tattoo" in Strullendorf betreibt. Für sie ist die Bamberger Convention quasi Pflichtprogramm, um die Lokalehre hochzuhalten, erzählt sie mit der Tätowiermaschine in der Hand. Der junge Mann, dem sie hier an ihrem Stand in der Hauptsmoorhalle mit ruhiger Hand einen auffallenden Schriftzug auf den Unterarm tätowiert, kannte die Künstlerin schon zuvor und hatte auch die Idee zum Tattoo schon länger, berichtet er, und lenkt sich damit selbst ein wenig von den Schmerzen der winzigen Nadeln ab, die ihm die Farbe in die Haut stechen. Warum er sich hier auf der Convention tätowieren lässt? "Warum nicht?", lautet die schlichte Gegenfrage.


Volles Programm

Für Unterhaltung sorgen an Punkis Stand ihre Mutter und ihr Lebensgefährte, die die Künstlerin auf die Messe begleitet haben. Und nicht nur das: Ihr Freund lässt sich bei der Gelegenheit auch zwei neue Tattoos von Punki stechen und nimmt mit diesen sogar am Tattoo-Wettbewerb teil. Dabei werden von einer Jury jeden Abend die besten Arbeiten des Tages in den Kategorien "Best Black and White", "Best Colour" sowie "Best oft the Day" ausgezeichnet.

Die Bewerber zeigen dabei die beeindruckenden Werke der Tattoo-Künstler, die von Totenköpfen mit James-Dean-Zitaten bis hin zu Zombiehänden, die auf dem Bauch die berühmte "Merkel-Raute" formen, reichen. Neben der Ehrung der besten Tätowierungen bietet die Bühne in der Hauptsmoorhalle an diesem Wochenende zahlreiche weitere Höhepunkte wie Live-Bodypainting, orientalische Bauchtänze oder eine Fakir-Show.


Keine Studio-Atmosphäre

Während dabei auf der Bühne eine Frau mit Betonblöcken beladen auf einem Nagelbrett liegt, erfüllt ein Künstler von Skin City Tattoo in Nürnberg den spontanen Tattoo-Wunsch einer Kundin, die sich ihren Oberarm unter anderem mit bunten Bonbons schmücken lässt. "Ich bin eben ein sehr spontaner Mensch", erklärt sie lächelnd, "und das Motiv gefiel mir sofort".

Nicht zum ersten Mal ist das Nürnberger Tattoo-Studio auf der Bamberger Convention vertreten, erzählt Sascha, der das Skin City zusammen mit seinem Bruder führt. Auch wenn die Lichtverhältnisse in einer solch großen Halle unweigerlich schlechter seien als im heimischen Studio und sowohl die Geräuschkulisse als auch die vorbeilaufenden Besucher teils ablenkend wirken könnten, sei er mit seinem Team gerne und häufig auf Messen unterwegs. Nicht nur, um Werbung für sein Studio und seine Arbeit zu machen, sondern auch, weil hier die Gelegenheit für den Austausch mit Kollegen gegeben ist: "Man kennt 95 Prozent der Künstler hier", stellt er fest und wird wohl auch im nächsten Jahr wieder bei der Bamberger Tattoo Convention dabei sein.





Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren