Laden...
Strullendorf
Festnahme

Großfahndung nach Überfall in Oberfranken - Update: Tankstellenräuber (19) stellt sich

Der Tankstellenräuber von Strullendorf sitzt in Haft. Nach Ermittlungen in seinem Umfeld hat sich der Täter am Montagmorgen gestellt. Der 19-Jährige aus dem Kreis Bamberg gab zu, für zwei weiteren Tankstellenüberfälle in Franken verantwortlich zu sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: NEWS5 / Merzbach
Foto: NEWS5 / Merzbach
+4 Bilder

Der Räuber, der nach einem Tankstellenüberfall in Strullendorf (Landkreis Bamberg) am Samstagabend mit einem Großaufgebot der Polizei gesucht wurde, ist festgenommen. Wie die Polizei Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg mitteilen, hat sich der Täter am Montagmorgen (24. Februar 2020) bei der Polizei gemeldet. Dort erfolgte seine Festnahme.

Der 19-jähriger Mann, der für mehrere bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen in den Landkreisen Bamberg und Erlangen-Höchstadt als dringend tatverdächtig gilt, sitzt nun in Untersuchungshaft. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg konnten den Mann unter anderem aufgrund von Zeugenhinweisen rasch ermitteln. Der 19-Jährige meldete sich am frühen Montagmorgen bei der Polizei, heißt es in der Pressemitteilung.

In Strullendorf mehrere 100 Euro erbeutet - wichtige Zeugenhinweise

Beim jüngsten Überfall am Samstagabend auf eine Tankstelle in Strullendorf erbeutete der bis dahin unbekannte Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe mehrere 100 Euro Bargeld und flüchtete anschließend zu Fuß. Fahndungsmaßnahmen, bei denen neben Polizeihunden auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz waren, blieben zunächst ergebnislos.

Nur wenige Stunden nach dem Überfall in Strullendorf gingen bei der Bamberger Polizei mehrere Zeugenhinweise ein, die die Kriminalbeamten auf die Spur des 19 Jahre alten Mannes aus dem Landkreis Bamberg führten. Der Tatverdächtige, der zunächst untergetaucht war, konnte trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen zunächst nicht aufgegriffen werden.

Tatverdächtiger stellt sich der Polizei - weitere Überfälle in Hirschaid und Baiersdorf

Aufgrund der Ermittlungen in seinem näheren Umfeld und des hohen Fahndungsdrucks stellte sich der Gesuchte am frühen Montagmorgen schließlich der Bamberger Polizei. Der 19-Jährige zeigte sich geständig und räumte neben dem Überfall in Strullendorf auch zwei weitere Tankstellenüberfälle vom Freitag, 14. Februar 2020 in Hirschaid, Landkreis Bamberg, und vom Samstag, 1. Februar 2020 in Baiersdorf, Landkreis Erlangen-Höchstadt, ein.

Bei allen Raubdelikten verwendete der Tatverdächtige eine Schreckschusspistole, die die Kriminalbeamten ebenso wie die jeweils bei den Überfällen getragene Kleidung inzwischen sicherstellen konnten. Der von der Staatsanwaltschaft Bamberg beantragte Haftbefehl wurde noch am Montag vom Ermittlungsrichter erlassen und dem Beschuldigten eröffnet. Anschließend brachten die Kriminalbeamten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Erstmeldung vom 23.02.2020

Ein maskierter Unbekannter hat am Samstagabend eine Tankstelle in Strullendorf überfallen. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot und warnt vor dem Täter: Er ist mit großer Wahrscheinlichkeit bewaffnet.

Maskierter mit Schusswaffe überfällt Tankstelle in Strullendorf: Ein bislang unbekannter Räuber hat am Samstagabend (22. Februar 2020) eine Tankstelle in Strullendorf (Landkreis Bamberg) überfallen.

Gegen 21 Uhr, so berichtet es die oberfränkische Polizei, betrat der vermummte Täter die Tankstelle in der Bamberger Straße, bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld aus der Kasse.

Überfall auf Tankstelle in Strullendorf: Polizei sucht mit Hubschrauber nach Räuber

Der Räuber, der sich während des Überfalls die Kapuze seines Pullis über den Kopf gezogen und sein Gesicht mit einem schwarzen Tuch verdeckt hatte, erbeutete laut Polizeiangaben einige hundert Euro. Der Maskierte flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,90 Meter groß und schlank
  • sprach Deutsch
  • trug einen grauen Kapuzenpulli und blaue Jeans
  • während des Überfalls hatte er sich ein schwarzes Tuch ins Gesicht gezoge
Die Polizei warnt: Der Täter hatte bei dem Überfall eine Schusswaffe dabei und ist vermutlich noch immer bewaffnet!

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach dem Täter mit allen verfügbaren Streifenbesatzungen ein. Neben einem Polizeihubschrauber war auch ein Polizeihund im Einsatz.

Auch ein Polizeihund und ein Hubschrauber waren an der Fahndung nach dem Räuber beteiligt. Foto: NEWS5 / Merzbach

Bislang blieb die Fahndung jedoch erfolglos. Die Kriminalpolizei Bamberg hat noch am Abend die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert.

Da weitere Anhaltspunkte zu dem Räuber und dessen Fluchtweg noch unklar sind, bittet die Polizei dringend um Zeugenhinweise.

  • Wer hat am Samstagabend im Bereich der Tankstelle in der Bamberger Straße in Strullendorf verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wem ist der Räuber bei seiner Flucht aufgefallen?
  • Wer kennt eine Person, auf die die oben genannte Beschreibung zutrifft

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

Foto: NEWS5 / Merzbach

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.