Bamberg
Klimakrise

Fridays for Future: So denkt Ex-Brose-Chef Stoschek über die Bewegung

Michael Stoschek, ehemaliger Chef der Firma Brose, hat mit einem überraschenden Statement zur "Friday for Future"-Bewegung für Aufsehen gesorgt. Bei einer Podiumsdiskussion in Bamberg wurde der Unternehmer emotional.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Stoschek hat mit einem emotionalem Statement zur aktuellen Klimadebatte für Aufsehen gesorgt. Bei einer Podiumsdiskussion zur Zukunft der Autoindustrie war er einer von sechs Diskutanten. Video-Screenshot: Sebastian Rüger
Michael Stoschek hat mit einem emotionalem Statement zur aktuellen Klimadebatte für Aufsehen gesorgt. Bei einer Podiumsdiskussion zur Zukunft der Autoindustrie war er einer von sechs Diskutanten. Video-Screenshot: Sebastian Rüger

Stoschek überrascht mit emotionalem Statement zu Friday for Future - Zuschauer spenden langanhaltenden Applaus: Als Vorsitzender der Brose-Gesellschafterversammlung hat der Coburger Michael Stoschek oft eine starke Meinung, die nicht immer von der großen Mehrheit geteilt wird. Der Erfolg des Automobilzulieferers mit mehreren Standorten in Franken gibt dem Unternehmer allerdings in den meisten Fällen recht.

Video: Martin Schulz wird unterbrochen - dann platzt ihm der Kragen

Jetzt, bei einer Podiumsdiskussion zur Zukunft des Autos und den damit verbundenen Auswirkungen auf die (fränkische) Autoindustrie, hatte Stoschek ein überraschend emotionales Statement über die Friday for Future-Bewegung gehalten. Als am Ende der Gesprächsrunde alle Diskutanten aus Politik, Wirtschaft und Bildung ein Plakat schreiben sollen, das sie bei einer Friday for Future-Demo hochhalten würde, erklärt Stoschek, was er wirklich von der aktuellen Klimadebatte hält.

Das emotionale Statement von Michael Stoschek im Video von inFranken.de:

Kommentare (20)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren