Laden...
Bischberg
Feuer

Feuer in Oberfranken: Heizungsbrand in Einfamilienhaus sorgt für drei Verletzte

Im Landkreis Bamberg ist am Freitag ein Feuer ausgebrochen. In der Folge eines Heizungsbrandes in einem Einfamilienhaus kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Drei Menschen wurden verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In einem Einfamilienhaus in Bischberg brach am Freitagnachmittag ein Feuer aus. Foto: News5/Merzbach
In einem Einfamilienhaus in Bischberg brach am Freitagnachmittag ein Feuer aus. Foto: News5/Merzbach

Am Freitagnachmittag (28. Februar 2020) ist es im Heizungsraum eines Einfamilienhauses in Bischberg im Landkreis Bamberg zu einem Brand gekommen. Wie die Polizei berichtet, war der Auslöser für das Feuer eine Holzheizung.

Ein Anwohner befeuerte seine Scheitholzheizung, welche sich im Heizungsraum des Einfamilienhauses befindet. Während des Heizvorgangs legte der Mann einen brennenden Karton aus Unachtsamkeit auf einen Stapel mit aufgeschichteten Holz ab. In der Folge fing das Scheitholz Feuer.

Feuer schnell unter Kontrolle

Mittels zweier Feuerlöscher konnte Anwohner den Brand relativ zügig löschen. Die hinzugezogenen Feuerwehren aus Bamberg, Viereth, Trosdorf und Bischberg löschten das noch glimmende Holz schließlich vollständig ab. Anschließend lüfteten die Feuerwehrleute das Haus mittels Ventilatoren umfangreich.

Das Feuer verursachte Schäden an der Scheitholzheizung, an den Armaturen der Heizung und am Pufferspeicher. Weiterhin wurden die Wände des Heizungsraums stark verrußt, so dass ein Gesamtschaden in Höhe von rund 20.000 Euro entstand. Die Bewohner des Hauses, ein Ehepaar, sowie deren erwachsener Sohn, wurden lediglich leicht verletzt. Laut Polizeibericht erlitten sie leichte Rauchgasvergiftungen.